Sachbuch | ANZEIGE

Bandonionvereine

25. Juni 2020
von Börsenblatt

Populäre Arbeitermusik der 1920er Jahre

Cover von Blattfuchs Bandonionvereine

Arbeiter musizierten für Arbeiter. Das Bandonion bringt man sonst mit dem Tango in Verbindung. Zur Weimarer Zeit gab es über 14.000 Bandonionspieler, organisiert in mehr als 1.000 Vereinen. Sie verbreiteten sich von Sachsen über Berlin, Hamburg, Bremen, Ruhrgebiet. Ein literarisches Denkmal an ein beliebtes, jetzt vergessenes Vereinswesen. Das Repertoire erstreckte sich von Ouvertüren, Foxtrott bis zu „revolutionärer“ Musik. Populäre, tanzbare Musiken gestalteten den Arbeiteralltag erträglich.

Hier bestellen Sie den Titel im VLB
oder über VLB-TIX

Bibliografische Angaben:

Karl-Georg Schroll
Bandonionvereine 
blattFuchs-Verlag
480 S., 131 Abb., 15 Tab.
24,80 € (D), 25,50 € (A)
ISBN 978-3-946652-26-7

www.blattfuchs.de