#GEMEINSAM DIGITAL BUCHHANDELN MIT VLB-TIX | ANZEIGE

Die digitale Vertreterreise

26. Juni 2020
von Börsenblatt

Trotz Corona-Beschränkungen erreicht Bernard Urban seine Buchhandlungen. Er nutzt individuelle Vorschauen in VLB-TIX für seine Verkaufsgespräche.

Bernard Urban

VLB-TIX rückt immer mehr in den Fokus meines Vertreteralltags – nicht erst seit Corona, aber jetzt noch schneller. Startpunkt war für mich ein Workshop mit Markus Köchner aus dem VLB-TIXTeam von MVB, bei dem ich meine Kenntnisse im Umgang mit dem System vertieft und gefestigt habe. Seitdem nutze ich die Möglichkeiten immer stärker für die Ansprache meiner Buchhandelskunden. 


Meinen persönlichen Aha-Moment hatte ich dann zum Jahreswechsel. Zur Vorbereitung der nächsten Reise habe ich spontan ausprobiert, wie ich einen gedruckten Buchmesse-Folder mit Backlist-Titeln aus dem Oetinger Verlag am besten in einen digitalen VLB-TIX-Katalog überführen kann. Und das ging leichter als gedacht, auch wenn ich einige Anläufe brauchte bis die Titel in der gewünschten Reihenfolge angezeigt wurden. 


Seitdem setze ich vermehrt auf den Versand von Individualvorschauen, die sich über VLB-TIX schnell und unkompliziert erstellen lassen. Erste positive Erfahrungen habe ich dabei zum Beispiel in der Zusammenarbeit mit der Bonner Buchhandlung Borro Medien gesammelt. Es ist noch nicht so, dass jedes zweite Sortiment auf VLB-TIX setzt, aber ich stelle speziell in den letzten Wochen eine deutliche Zunahme fest. Die Corona-Einschränkungen wirbeln die klassische Reise durcheinander. Gut vorbereitete Individualvorschauen via VLB-TIX sind da eine gute Alternative. Die Rückmeldungen zeigen: Der Aufwand lohnt sich!

Nach kurzer Eingewöhnung lassen sich individuelle Vorschauen mit VLB-TIX schnell und unkompliziert  erstellen.

Bernard Urban reist als freier Vertreter für die Verlage Oetinger, Ulmer, Emons und Da Capo in NRW.

Trendwende im Außendienst

Markus Köchner

Markus Köchner betreut Vertreterinnen und Vertreter als Key Account Manager VLB-TIX bei MVB

Bernard Urbans Erfahrung ist repräsentativ: Man muss sich VLB-TIX schrittweise erarbeiten, denn – auch da – ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Deshalb begleiten wir diesen Weg bestmöglich mit unseren Informations- und Schulungsangeboten. Denn am besten lernt es sich im (Erfahrungs-)Austausch miteinander. Persönliche Erfolgserlebnisse, wie beschrieben, tun dann ihr Übriges. Nach der anfänglichen Skepsis zeichnet sich gerade eine echte Trendwende im Außendienst ab. Im Februar arbeiteten laut unserer Umfrage bereits vier von zehn Vertreterinnen und Vertretern mit unserem Vorschauversand und immer mehr fordern ihre Verlage zur intensiveren Nutzung von VLB-TIX auf. Das steigende Interesse spiegeln auch die gut besuchten Vertreter-Webinare und meine Schulungen für ganze Vertreter-Teams, wie bei Ravensburger, Tessloff oder dtv. Melden Sie sich bei mir, gemeinsam finden wir das passende Format.

So bleiben Sie informiert