#GEMEINSAM DIGITAL BUCHHANDELN MIT VLB-TIX | ANZEIGE

Ein Traditionsunternehmen gestaltet neue Wege

20. Juli 2020
von Börsenblatt

Die Arbeit mit VLB-TIX hat bei Fontis zu Anpassungen der Unternehmensprozesse geführt. Der Austausch ist nun schlanker, das Agieren flexibler und die Kommunikation immer aktuell.

Unser VLB-TIX-Start im vergangenen Jahr war eher ein Einstieg für uns, um das System und uns selbst damit auszuprobieren. Das hat so gut funktioniert, dass wir das System nun im gesamten Unternehmen nutzen: als Verlag, als Auslieferer für etwa 40 Verlage in der Schweiz und 15 in Deutschland, als umfangreichstes christliches Barsortiment im deutschsprachigen Raum, mit acht eigenen Buchhandlungen, einem eigenen Online-Shop und einer Versandbuchhandlung mit eigenem Katalog für Endkunden. 

Der Aufwand lohnt sich, denn mit VLB-TIX greifen wir nicht nur intern alle auf eine Plattform zu, sondern kommunizieren genauso geschlossen nach außen und das absolut flexibel und aktuell. Wir können schnell entscheiden, was wir tun und die Kommunikation direkt steuern. 

Außerdem passt das System perfekt zu unseren innovativen Bestrebungen. Wir haben als Verlag zwar eine lange Tradition, nächstes Jahr feiern wir unser 100-jähriges Bestehen, aber wir sehen uns auch als einen der innovativsten Verlage der Branche. Wir möchten von mittel- und langfristigen Plänen wegkommen und stattdessen neue Wege einschlagen. Wir unterstützen zum Beispiel den Trend, sich weniger auf die großen Saisons als vielmehr auf die Titel zu konzentrieren. Mit VLB-TIX können wir das ganze Jahr gleichmäßig unsere Novitäten platzieren und Buchhandlungen sind flexibler im Umgang mit kurzfristigen Thementrends und ihrem Budget. 

Mit VLB-TIX greifen wir alle auf eine Plattform zu und sind dadurch flexibel und immer aktuell.

Roland Sigrist ist Vertriebsleiter  bei der Fontis AG

Neue Wege mit VLB-TIX

Monica Wellmann leitet den Bereich Marketing und Vertrieb bei VLB und VLB-TIX

Auf VLB-TIX begegnet sich die gesamte Buchbranche auf einer Plattform. Buchhändler, Verlagsmitarbeiter, Vertreter, Buchhandelsgemeinschaften, Journalisten und Leser greifen auf den gleichen Titelstand innerhalb eines Systems zu. Fontis nutzt diesen Vorteil innerhalb des eigenen Unternehmens und zur Kommunikation nach außen. 

Die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten von VLB-TIX werden bei Fontis, wie unter einem Brennglas, für die gesamte Branche deutlich: der Austausch wird schlanker, das Agieren flexibler und die Kommunikation ist immer aktuell. Die Arbeit mit VLB-TIX hinterfragt Prozesse, die sich unter Umständen über Jahre etabliert haben. Bei Fontis hat das zu Anpassungen geführt, die die Effizienz und Agilität gesteigert haben. 

Fontis hat mit VLB-TIX somit einen neuen Weg eingeschlagen. Das bedeutet nicht, dass sie ihre Tradition aufgeben, sondern, dass sie erkennen, dass sich der Markt und die Abläufe darin insgesamt verändern und sie diese durch VLB-TIX mitgestalten.

So bleiben Sie informiert