Bildergalerie: Minipressen-Messe 2017

Am 29. Juni wurde in der Rheingoldhalle die Minipressen-Messe eröffnet - bei überschaubarem Publikumsaufkommen. Grund: Erstmals fand der Messestart nicht an Fronleichnam statt, da die Rheingoldhalle nicht zur Verfügung stand. Außerdem  macht die Stadt mit diversen Großbaustellen in der Innenstadt und Umleitungen Ortsfremden aus der Anreise ein mittelgroßes Abenteuer.

Startschuss

Am 29. Juni wurde in der Rheingoldhalle die Minipressen-Messe eröffnet - bei überschaubarem Publikumsaufkommen. Grund: Erstmals fand der Messestart nicht an Fronleichnam statt, da die Rheingoldhalle nicht zur Verfügung stand. Außerdem macht die Stadt mit diversen Großbaustellen in der Innenstadt und Umleitungen Ortsfremden aus der Anreise ein mittelgroßes Abenteuer.

© Kai Mühleck

Der Hamburger Svato Verlag wurde mit dem V.O. Stomps Preis ausgezeichnet. Schon vor der offiziellen Preisübergabe am Abend scherzte der Verleger "von den vielen Gratulationen tut mir schon die Hand weh."

Ausgezeichnet: Verleger Svato Zapletal

Der Hamburger Svato Verlag wurde mit dem V.O. Stomps Preis ausgezeichnet. Schon vor der offiziellen Preisübergabe am Abend scherzte der Verleger "von den vielen Gratulationen tut mir schon die Hand weh."

© Kai Mühleck

In 40 Jahren hat der Svato Verlag 71 Bücher in einer AUflage von 9 bis 100 Exemplaren aufgelegt. Die Titel bekannter Autoren erhalten Illustrationen des Verlegers - das Ergebnis: feinste Buchkunst. Christian Morgensterns "Mitternachtsmaus" wurde in Malerfilz eingebunden.

Malerfilz fürs Mäusenest

In 40 Jahren hat der Svato Verlag 71 Bücher in einer AUflage von 9 bis 100 Exemplaren aufgelegt. Die Titel bekannter Autoren erhalten Illustrationen des Verlegers - das Ergebnis: feinste Buchkunst. Christian Morgensterns "Mitternachtsmaus" wurde in Malerfilz eingebunden.

© Kai Mühleck

Gut gelaunt und wie immer als Hans-Dampf in allen Gassen: Silke Müller (Erlesenes & Büchergilde in Mainz) repräsentiert den Buchhandel auf der Minipressen-Messe. Büchergilden-Kunden können ihren Quartalskauf in der Rheingoldhalle erledigen. "Ich habe vor allem illustrierte Ausgaben mitgebracht", so Müller.

Die fliegende Buchhandlung

Gut gelaunt und wie immer als Hans-Dampf in allen Gassen: Silke Müller (Erlesenes & Büchergilde in Mainz) repräsentiert den Buchhandel auf der Minipressen-Messe. Büchergilden-Kunden können ihren Quartalskauf in der Rheingoldhalle erledigen. "Ich habe vor allem illustrierte Ausgaben mitgebracht", so Müller.

© Kai Mühleck

Fotograf Walter Keber, Dirk Treber und Dagmar Wolf-Rammensee machen mit zwei Publikationen auf die Protestgeschichte im Rhein-Main-Gebiet aufmerksam: Vor allem der Ausbau des Frankfurter Flughafens bietet den geplagten Anwohnern ein reiches Betätigungsfeld. Von Startbahn West bis zum Terminal 3 - Informationen zum Konflikt gibt es in "50 Jahre Protest" - das reiche Quellenmaterial machte die Publikation in zwei Bänden notwendig, erklärt der MainBook-Verleger Dirk Treber.

Protest!

Fotograf Walter Keber, Dirk Treber und Dagmar Wolf-Rammensee machen mit zwei Publikationen auf die Protestgeschichte im Rhein-Main-Gebiet aufmerksam: Vor allem der Ausbau des Frankfurter Flughafens bietet den geplagten Anwohnern ein reiches Betätigungsfeld. Von Startbahn West bis zum Terminal 3 - Informationen zum Konflikt gibt es in "50 Jahre Protest" - das reiche Quellenmaterial machte die Publikation in zwei Bänden notwendig, erklärt der MainBook-Verleger Dirk Treber.

© Kai Mühleck

Aus Österreich angereist: "Das fröhliche Wohnzimmer" ist seit 1991 gern gesehener Stammgast auf der Minipressen-Messe. Die Anreise erfolgt samt Bücherkisten per Zug. "Wir haben kein Auto", erklärt der Verleger Fritz Widhalm. Rund 130 Bücher hat der Verlag publiziert - "und wir betreiben ein Glücksschwein-Museum in Wien in dem es 1.000 kleine und große Glücksschweine zu sehen gibt", so Autorin und Verlegerin Ilse Kilic. Auf jedem Buch des Duos findet sich übrigens irgendwo auch immer ein kleines Glücksschwein versteckt ...

Sonderstatus

Aus Österreich angereist: "Das fröhliche Wohnzimmer" ist seit 1991 gern gesehener Stammgast auf der Minipressen-Messe. Die Anreise erfolgt samt Bücherkisten per Zug. "Wir haben kein Auto", erklärt der Verleger Fritz Widhalm. Rund 130 Bücher hat der Verlag publiziert - "und wir betreiben ein Glücksschwein-Museum in Wien in dem es 1.000 kleine und große Glücksschweine zu sehen gibt", so Autorin und Verlegerin Ilse Kilic. Auf jedem Buch des Duos findet sich übrigens irgendwo auch immer ein kleines Glücksschwein versteckt ...

© Kai Mühleck

... für die Anreise per Bahn eignen sich natürlich die kleinen Lyrikhefte ideal. Aber auch Teil 11 des "Verwicklungsromans" darf nicht fehlen.

Fliegendes Wohnzimmer

... für die Anreise per Bahn eignen sich natürlich die kleinen Lyrikhefte ideal. Aber auch Teil 11 des "Verwicklungsromans" darf nicht fehlen.

© Kai Mühleck

Selma Wels (links) und Inci Bürhaniye: Die beiden Binooki-Verlegerinnen waren zum ersten Mal nach Mainz auf die Minipressen-Messe angereist. Mit ihrem Eckstand waren sie zufrieden: "Wenn es voller wird, gibt es noch genug Platz, um einem Sandwich-Stand würde ich als Besucher einen Bogen  machen, wenn schon drei Leute da stehen", meint Wels. Zumindest am Donnerstag war das noch ein theoretisches Problem - der Ansturm auf die Minipressen-Messe blieb vorerst aus. Hoffnung aufs Wochenende. Am Stand präsentieren die mit dem Kairos-Preis ausgezeichneten Verlegerinnen u.a. "Der Fall Ibrahim" - hier geht eine fiktive Kriminalgeschichte eine ungewöhnliche Verbindung mit historischen Schwarz-Weiß-Fotografien ein. Nicht fehlen durfte der Grundstein des Verlags: Die Werke des türkischen Autors Oguz Atay. 2016 erschienen - das als unübersetzbar geltende Schlüsselwerk "Die Haltlosen".

Premiere für Binooki

Selma Wels (links) und Inci Bürhaniye: Die beiden Binooki-Verlegerinnen waren zum ersten Mal nach Mainz auf die Minipressen-Messe angereist. Mit ihrem Eckstand waren sie zufrieden: "Wenn es voller wird, gibt es noch genug Platz, um einem Sandwich-Stand würde ich als Besucher einen Bogen machen, wenn schon drei Leute da stehen", meint Wels. Zumindest am Donnerstag war das noch ein theoretisches Problem - der Ansturm auf die Minipressen-Messe blieb vorerst aus. Hoffnung aufs Wochenende. Am Stand präsentieren die mit dem Kairos-Preis ausgezeichneten Verlegerinnen u.a. "Der Fall Ibrahim" - hier geht eine fiktive Kriminalgeschichte eine ungewöhnliche Verbindung mit historischen Schwarz-Weiß-Fotografien ein. Nicht fehlen durfte der Grundstein des Verlags: Die Werke des türkischen Autors Oguz Atay. 2016 erschienen - das als unübersetzbar geltende Schlüsselwerk "Die Haltlosen".

© Kai Mühleck

Design-Dozentin Dessiclava Vardjieva hat viele Hobbies: Reisen, Sport - aber ein unverzichtbarer Ausgleich zum Hauptberuf sind die Buchprojekte in Eigenregie. Sinnliche Handarbeit "Das Material arbeitet", erklärt Vardjieva. Ein bis zwei Bücher entstehen pro Jahr. Die Verlegerin arbeitet mit verschiedenen Hölzern (Ahorn, Kirsche), mit Offset- und Klischeedruck. Nach der Messe geht es aber erst einmal mit dem Fahrrad nach Usbekistan.

Gold, Rosa, Schwarz: de.va.-eck

Design-Dozentin Dessiclava Vardjieva hat viele Hobbies: Reisen, Sport - aber ein unverzichtbarer Ausgleich zum Hauptberuf sind die Buchprojekte in Eigenregie. Sinnliche Handarbeit "Das Material arbeitet", erklärt Vardjieva. Ein bis zwei Bücher entstehen pro Jahr. Die Verlegerin arbeitet mit verschiedenen Hölzern (Ahorn, Kirsche), mit Offset- und Klischeedruck. Nach der Messe geht es aber erst einmal mit dem Fahrrad nach Usbekistan.

© Kai Mühleck

Wiedersehen mit Cartoonist und Verleger Frank Hoffmann: Zurzeit arbeitet er an Cartoons und größeren Illustrationen, hat aber auch schöne Tassen im Gepäck. Für das Börsenblatt hat Hoffmann übrigens das "Finale" gestaltet. "Das war im letzten Jahrtausend", kommentiert Hoffmann.

Mit Bleistift und Pfeife

Wiedersehen mit Cartoonist und Verleger Frank Hoffmann: Zurzeit arbeitet er an Cartoons und größeren Illustrationen, hat aber auch schöne Tassen im Gepäck. Für das Börsenblatt hat Hoffmann übrigens das "Finale" gestaltet. "Das war im letzten Jahrtausend", kommentiert Hoffmann.

© Kai Mühleck

Wie wäre es mit einem Gespräch mit Lyrikerin und kookbooks-Verlegerin Daniela Seel über Los Angeles? Seel hat drei Monate in L.A. als Stipendiatin in der Villa Aurora verbracht. In Mainz kamen nicht nur die üblichen Sammler und Interessenten an den Stand, sondern auch Pressevertreter und Buchwissenschaftler der Johannes Gutenberg-Universität - und jeder, der auf dem Weg ins kleine Café war blieb mit den Augen an den neuen Gedichtbänden hängen: Eugene Ostashevskys "Der Pirat, der von Pi den Wert nicht kennt", Rozalie Hirs: "gestammelte werke", Steffen Popp "118 · Gedichte" und "all dies hier, Majestät, ist deins · Lyrik im Anthropozän. Anthologie".

kookbooks

Wie wäre es mit einem Gespräch mit Lyrikerin und kookbooks-Verlegerin Daniela Seel über Los Angeles? Seel hat drei Monate in L.A. als Stipendiatin in der Villa Aurora verbracht. In Mainz kamen nicht nur die üblichen Sammler und Interessenten an den Stand, sondern auch Pressevertreter und Buchwissenschaftler der Johannes Gutenberg-Universität - und jeder, der auf dem Weg ins kleine Café war blieb mit den Augen an den neuen Gedichtbänden hängen: Eugene Ostashevskys "Der Pirat, der von Pi den Wert nicht kennt", Rozalie Hirs: "gestammelte werke", Steffen Popp "118 · Gedichte" und "all dies hier, Majestät, ist deins · Lyrik im Anthropozän. Anthologie".

© Kai Mühleck

Kai Mühleck

Essen wie die alten Römer

Wenn Sie Ihre Freunde oder Arbeitskollegen mit einer Pizza nach Art der alten Römer oder einem antiken Käsekuchen überraschen wollen - oder sich ein Frühstück Bauernart zubereiten wollen - in "Der Geschmack des Weltreichs" werden Sie fündig. Ammianus-Verleger Michael Kuhn und Vertriebs- und Pressefrau Vivien Kruck beraten gerne. Auf Lesungen und Verlagsabenden werden häufig auch Eier mit Pinienkernmuß gereicht. Hmmm lecker!

Zum eher ruhigen Auftakt blieb Zeit den einen oder anderen Plausch - neudeutsch: Networking.

Gesprächsstoff

Zum eher ruhigen Auftakt blieb Zeit den einen oder anderen Plausch - neudeutsch: Networking.

© Kai Mühleck

Edition Krimi Verleger Andre Mannchen kooperiert für seine Reihe "Giftmorde" häufig mit Apotheken und Blumenhändlern. Sachsens bekanntester Polizist Bernd Merbitz gehört zu den Autoren des Verlags, der für seine "Stammtischmorde" und "Sachsenkrimis" bekannt ist. Solitär ist wahrscheinlich das lesbische Kommissarinnenduo einer Buchreihe. Und sonst? "Wir planen gerade eine Bücherschau in Lichtstein (Sachsen)", berichtet Mannchen, der übrigens nur den Münster-"Tatort" gelten lässt. Beinahe wären die Krimis des Verlags selbst "Tatort"-Stoff geworden - in der Endrunde hat sich der MDR dann aber für einen anderen Drehbuchschreiber entschieden.

Neue Ideen

Edition Krimi Verleger Andre Mannchen kooperiert für seine Reihe "Giftmorde" häufig mit Apotheken und Blumenhändlern. Sachsens bekanntester Polizist Bernd Merbitz gehört zu den Autoren des Verlags, der für seine "Stammtischmorde" und "Sachsenkrimis" bekannt ist. Solitär ist wahrscheinlich das lesbische Kommissarinnenduo einer Buchreihe. Und sonst? "Wir planen gerade eine Bücherschau in Lichtstein (Sachsen)", berichtet Mannchen, der übrigens nur den Münster-"Tatort" gelten lässt. Beinahe wären die Krimis des Verlags selbst "Tatort"-Stoff geworden - in der Endrunde hat sich der MDR dann aber für einen anderen Drehbuchschreiber entschieden.

© Kai Mühleck

... hat Johanna Kuhn. Früher Kunstlehrerin, will Kuhn nun mit Buchkunst durchstarten ...

Ein Herz für Buchkunst

... hat Johanna Kuhn. Früher Kunstlehrerin, will Kuhn nun mit Buchkunst durchstarten ...

© Kai Mühleck

Johanna Kuhn gibt auf der Minipressen-Messe Workshops für alle, die selbst durch Falten Buchkunst schaffen wollen. Dabei wird streng nach Plan wird gefaltet ...

Johanna Kuhn - eselsohr hoch 3

Johanna Kuhn gibt auf der Minipressen-Messe Workshops für alle, die selbst durch Falten Buchkunst schaffen wollen. Dabei wird streng nach Plan wird gefaltet ...

© Kai Mühleck

Auch für Buchhandlungen will Johanna Kuhn Seminare anbieten. Herzen, Tannen und komplexe Motive faltet sie in Bücher hinein - die durch die Prozedur lesbar bleiben. Aber Buchseiten falten auf der Minipressen-Messe, ist das nicht sakrosankt? "Eine Dame hat sich schon beschwert, aber ich habe ihr erklärt, dass ich diese Bücher vor der Papiertonne gerettet habe", pariert Kuhn.

Wenn schon Falten, dann diese!

Auch für Buchhandlungen will Johanna Kuhn Seminare anbieten. Herzen, Tannen und komplexe Motive faltet sie in Bücher hinein - die durch die Prozedur lesbar bleiben. Aber Buchseiten falten auf der Minipressen-Messe, ist das nicht sakrosankt? "Eine Dame hat sich schon beschwert, aber ich habe ihr erklärt, dass ich diese Bücher vor der Papiertonne gerettet habe", pariert Kuhn.

© Kai Mühleck

Kai Mühleck

Ausgetüfelt

"Bis zum ersten Entwurf tüftele ich vier bis fünf Stunden an einem neuen Projekt. Dann mache ich einen Plan, wie die Seiten gefaltet werden", verrät Johanna Kuhn aus Leimersheim. Auch vorgefaltete Buchkunstwerke kann man bei ihr erwerben.

Blick von der Empore auf das Treiben in der Rheingoldhalle

Adlerauge

Blick von der Empore auf das Treiben in der Rheingoldhalle

© Kai Mühleck

Bildergalerien

nach oben