Abmahnungen

Abmahnungen wegen „Texas hold´em“

Nach Angaben der Rechtsabteilung des Börsenvereins kursieren derzeit Abmahnungen eines Jörg Kindling, der behauptet, einen Martin Joachim Wolff zu vertreten. Abgemahnt werden Buchhändler, die Bücher im Angebot haben, die den Titelbestandteil „Texas hold´em“ haben.

Laut Rechtsabteilung behauptet Jörg Kindling, die Bezeichnung „Texas hold´em“ sei eine zugunsten von Wolff eingetragene Marke, die auf den Büchern ohne erforderliche Lizenz genutzt werde. Das Schreiben erweckt zudem den Eindruck, Jörg Kindling werde anwaltlich tätig.

Die Rechtsabteilung hält diese Abmahnungen für unberechtigt und für möglicherweise rechtsmißbräuchlich und sogar strafbar. Sollten Sie als Buchhändler oder Verlag eine entsprechende Abmahnung erhalten, setzen Sie sich bitte mit der Rechtsabteilung in Verbindung: rechtsabteilung@boev.de oder 069/1306-314.

Schlagworte:

2 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Herbert Huber

    Herbert Huber

    Wieder einmal zeigt sich, dass das Abmahnverfahren unrechtsstaatlich ist. Der Abgemahnte muss - obwohl er vielleicht völlig schuldlos ist – aktiv werden, sonst ist er fällig. Er muss also, wie oben vorgeschlagen, die Rechtsabteilung einschalten, am besten - wegen der knappen Zeitvorgaben - auch einen eigenen Rechtsanwalt. Selbst wenn man die Abmahnung als rechtsmißbräuchlich zurückweisen kann, bleibt man auf den eigenen Aufwänden (Zeit + Kosten) meist sitzen.
    Es ist unverständlich, warum das Abmahnungverfahren nicht abgeschafft wird. Wer was von mir will, soll mich anschreiben, oder wenn er es für geboten hält, anzeigen. Dann liegt die Beweislast nicht beim Unschuldigen, sondern beim Kläger.

  • Schelm

    Schelm

    Zustimmung zu meinem Vorredner!

    Dieses Abmahn-Unwesen ist übrigens eine deutsche Besonderheit; dass der Gesetzgeber (natürlich auch mehrheitlich Juristen) seinen Berufskollegen diese lukrative Einnahmequelle nicht stopfen will, erscheint klar, ist aber sicher nicht "Volksvertretung" im eigentlichen Sinn. Das Rechtswesen entwickelt sich leider immer mehr zum selbstreferenziellen System und zu einem Selbstbedienungsladen.

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld