Neue Geschäftsführerin der Stiftung Buchkunst

Alexandra Sender

Zum 1. März übernimmt Alexandra Sender als Nachfolgerin von Uta Schneider die Geschäftsführung der Stiftung Buchkunst. Schneider scheidet auf eigenen Wunsch aus, um wieder in die freiberufliche Tätigkeit zurückzukehren.

Alexandra Sender

Alexandra Sender © privat

Alexandra Sender ist seit 2003 in der Verlagsbranche tätig. Von 2003 bis 2007 war sie beim Fachbuchverlag Bosworth Music GmbH / Music Sales für Marketing und Vertrieb sowie zuletzt für Programmplanung und Herstellung verantwortlich. 2008 wechselte sie zu Warner Chappell Music GmbH in Hamburg, wo sie im Bereich Rechte und Lizenzen ihre Kenntnisse des Verlagswesens abrundete. Seit 2010 arbeitete sie freiberuflich als Lektorin.
Sie tritt an die Stelle von Uta Schneider, die seit 2001 die Stiftung mit den beiden Wettbewerben „Die schönsten deutschen Bücher“ (Frankfurt am Main) und „Schönste Bücher aus aller Welt/Best Book Design from all over the World“ (Leipzig) geleitet hat.
 

Schlagworte:

3 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • walter umbruch

    walter umbruch

    gratulation!

    der biografische werdegang strotzt ja geradezu vor buchgestalterischer fachkompetenz, wir dürfen gespannt sein. der "börsenverein" war schon immer auf der höhe der zeit, wenn es um buchgestaltung ging.

    weiter so!

  • Karin Schmidt-Friderichs

    Karin Schmidt-Friderichs

    Lieber Herr Umbruch,
    zwei Anmerkungen:
    Umgekehrt wird ein Schuh draus: hätte die Stiftung Buchkunst Deutschlands beste/n Buchhersteller/in oder -gestalter/in zur/m Geschäftsführer gemacht, hätte sie dem schönen Buch keinen Gefallen getan. Die GF führt die Geschäfte, die Jury wählt mit Fachkompetenz.
    Und was den Börsenverein angeht: dieser ist einer der VIER Stifter, die die Stiftung tragen. Fiele diese Fördeung - z.B. aufgrund anhaltenden Beschusses wie oben als Stifter aus, wäre das das "Aus" für die Stiftung. Die "anderen drei" Stifter sind die Dt Nationalbibliothek sowie die Städte Frankfurt und Leipzig. Alle zusammen haben die Stellenbesetzung vorgenommen. Ich würde mich freuen, wenn Sie und Theodor Durchschuss Frau Sender einladen und Ihre Erfahrung mit ihr teilten. Das hilft dem Standing und der Zukunft des schönen Buches in Deutschland mehr als Seitenhiebe gegen einen Verein, der trotz finanzieller Engpässe zur Stiftung steht. Karin Schmidt-Friderichs, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Buchkunst

  • Dr. Michael Hohmann

    Dr. Michael Hohmann

    Da ich seit Jahren, und familienvorbelastet, schöne Bücher liebe, stieß ich auf dieses Anstellungsgeschichte. Da ich selbst Geschäftsführer bin, weiß ich um die Bedeutung allgemeiner Qualifikationen. Doch in diesem Fall finde ich es merkwürdig, daß mit solch dünner, fast abwesender Qualifizierung eine solch eminente Stelle besetzt wird. Gab es denn nur solch schwache Bewerber?

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld