Zukunft von Weltbild plus ungewiss

Schließung von 30 weiteren Filialen möglich

Bis Anfang 2015 könnten bei Weltbild plus statt bislang 53 nun bis zu 83 Filialen wegfallen: Laut Insolvenzplan der Weltbild plus GmbH, der der "Süddeutschen Zeitung" vorliegt, sollen bei der Berechnung der freien Insolvenzmasse "die Schließung von 30 weiteren Filialen" berücksichtigt worden sein.

Auch wenn das Szenario laut Papier nur "höchstvorsorglich" sei, so die "SZ", sei aus gut informierten Kreisen zu hören, dass mindestens 20 schließen würden. Bislang sollen 53 von 220 Filialen wegfallen.

Gestern Abend hat Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz kurzfristig für heute Nachmittag zu einer halbstündigen Pressekonferenz nach Augsburg eingeladen, um sich über den aktuellen Stand des Insolvenzverfahrens zu äußern. Beobachter rechnen damit, dass er entweder über Fortschritte in den langandauernden Verhandlungen mit dem Investor Paragon Partners berichtet oder über die Chancen eines Plan B. Beobachter halten es nicht für ausgeschlossen, dass Geiwitz einen weiteren möglichen Investor in der Hinterhand halten könnte. Eine Bestätigung dafür gibt es allerdings nicht.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld