Speeddating auf der Frankfurter Buchmesse

Fragen an die Verleger im Zwölf-Minuten-Takt

Zum ersten Mal durfte in diesem Jahr der Business Club der Frankfurter Buchmesse das Speed-Dating zwischen Young Professionals und Verlagspersönlichkeiten, organisiert vom mediacampus frankfurt und der Abteilung Berufsbildung des Börsenvereins, beherbegen. In entspannter Atmosphäre konnte der Nachwuchs im seine Fragen an die Verleger loswerden und Visitenkarten austauschen. Das Treffen war eines von mehreren begehrten Möglichkeiten zum Austausch über den perfekten Jobeinstieg.

Beim „Speeddating mit den Branchenprofis“ am Samstag, 15 Uhr im Business Club der Frankfurter Buchmesse, stellten sich Ursula Rosengart (Gabal Verlag), Markus Klose (Hoffmann und Campe), Katharina Hesse (Stiftung Buchkunst), Karin Herber-Schlapp (S. Fischer) und Peter Schmid-Meil (Grin) im Zwölf-Minuten-Takt den Fragen der Young Professionals.


 

 

Auch im dritten Jahr des Veranstaltungsformats zeigte sich: Der Branchenachwuchs, der Angebote wie das Treffen mit den Verlegern gezielt nutzt, kommt gut vorbereitet und mit konkreten Fragen: „Die Lektorate sind überlaufen. In welchen Abteilungen gelingt der Einstieg leichter?“ oder „Ich möchte Hersteller werden. Wie mache ich mich bereits im Studium fit für das Thema Digitalisierung? Auf meinem Lehrplan kommt es fast nicht vor“, oder: „Wie gut ist die Bezahlung im Bereich X?“ Das Speeddating von mediacampus und der Abteilung Berufsbildung des Börsenvereins zeichnet sich durch seine offene Atmosphäre aus und ist keine reine Rekrutierungsbörse, auch wenn die Verleger auch in diesem Jahr die eine oder andere Visitenkarte eingesteckt haben: 25 Teilnehmer, die sich vorab per E-Mail anmelden sollten, hatten Gelegenheit, den Rat der Profis zu den Themen Karrierwege, Jobeinstieg und Bewerbung zu hören.

Am gleichen Tag, aber zu früherer Stunde fand das ebenfalls bestens etablierte „Speedmeeting“ der Verlage der Zukunft statt. Beide Veranstaltungen sind nicht miteinander zu verwechseln: Bei den Verlagen der Zukunft ist eine Vorabanmeldung mit Lebenslauf zwingend vorgeschrieben – es folgen Einladungen exklusiv an zehn Bewerber. Diese sprechen in geschützter Atmosphäre im Eiltempo (acht Minuten) mit verschiedenen Verlegern – hier steht das Thema Jobvergabe klar im Mittelpunkt.

Fragen zum Jobeistieg im Bibliothekarsbereich und konkrete Hilfe beim Verfassen von Bewerbungen gab es die ganze Frankfurter Buchmesse über in Halle 4.2 beim BIB. In ruhiger und herzlicher Atmosphäre abseits des Messetrubels wurde hier gearbeitet.

Auszubildende konnten sich zudem beim FaMI-Treff (FaMI = Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste) austauschen.

In Kürze werden im Börsenblatt Details zum Karrieretag Buch und Medien auf der kommenden Leipziger Buchmesse veröffentlicht. Frühbucher können sich bereits den Termin notieren: 13. März 2015 – traditionell der Messefreitag.

In einer früheren Fassung des Artikels war von sieben Minuten die Rede - tatsächlich standen den Teilnehmern 12 Minuten pro Verleger beim Speedmeeting zur Verfügung. Wir haben unsere Uhren neu gestellt und bitten den Fehler zu entschuldigen.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld