Buchtage Berlin: Fachgruppenversammlung Sortiment

Der SoA-Vorstand ist erneut gewählt worden

Die Buchhändler haben in Berlin ihrem alten Vorstand erneut das Vertrauen ausgesprochen und ihn zum neuen Vorstand für die kommenden drei Jahre gewählt. Den Vorsitz im Sortimenter-Ausschuss hat weiterhin Thomas Wrensch inne, seine Stellvertreter bleiben Franziska Bickel sowie Jan Orthey.

Für den elfköpfigen Ausschuss hatten sich zwölf Kandidaten zur Wahl gestellt. 106 Stimmen wurden abgegeben, davon 28 per Briefwahl. Hier das Wahlergebnis:

  • Christiane Schulz-Rother, Berlin, 92 Stimmen
  • Anton Neugirg, Regensburg, 85 Stimmen
  • Jan Orthey, Lüneburg, 80 Stimmen
  • Thomas Wrensch, Braunschweig, 75 Stimmen
  • Dieter Dausien, Hanau, 73 Stimmen
  • Veit Hoffmann, Achim, 71 Stimmen
  • Franziska Bickel, Schweinfurt, 69 Stimmen
  • Patrick Musial, Recklinghausen, 68 Stimmen
  • Detlef Büttner, Köln, 60 Stimmen
  • Manfred Keiper, 55 Stimmen
  • Philipp Seehausen, Bonn, 51 Stimmen
  • Katharina Hillman, Leipzig, nicht gewählt

In der Fachgruppenversammlung am Donnerstag in Berlin ließ der SoA-Vorsitzende Thomas Wrensch die Ausschuss-Arbeit der vergangenen drei Jahre Revue passieren. Unter anderem erwähnte er die Mitarbeit an der Weiterentwicklung des VLB, am neuen buchhandel.de und die Forderung des SoA nach weichem DRM, die sich leider noch nicht erfüllt habe. Ebenfalls hatte sich der Ausschuss mit dem Branchenmarketing beschäftigt, mit dem Bild eines modernen Buchhandels in der Öffentlichkeit, mit Preisbindung, Urheberrecht etc. Kritisch merkte Wrensch an, dass sich das Verhältnis zu Verlagen und dem Zwischenbuchhandel zum Teil nicht verbessert habe, beispielsweise versuchten einige Verlage, ihre Kunden direkt zu erreichen, etwa im Bibliotheksgeschäft.

Franziska Bickel, Vorsitzende der AG Pro, berichtete über die Arbeit des Gremiums. Dieses habe sich in den vergangenen Monaten unter anderem mit der Bundle-Besteuerung befasst oder daran gearbeitet, Erscheinungsdaten in der Bibliographie besser darzustellen. Börsenvereinsjustiziar Christian Sprang ging nochmals genauer auf die Bundle-Problematik ein und betonte, dass man an dem Problem gearbeitet habe, „und das nicht wenig“.

Preisbindungstreuhänder Dieter Wallenfels informierte über den heutigen Termin im Wirtschaftsministerium. Wallenfels zeigte sich zuversichtlich, dass die Kernziele zur Erweiterung des Preisbindungsgesetzes erreicht werden können. Ob es allerdings gelingen werde, Umgehungsformen der Preisbindung, etwa in Form von Spenden an Dritte oder Affiliate-Programme, einzubringen, sei fraglich.

Kyra Dreher, Geschäftsführerin des SoA, gab Einblicke in die Arbeit ihrer Geschäftsstelle. Unter anderem habe man das Thema „Laufzeiten der Büchersendungen“ vorangetrieben. „Es ist viel passiert bei der Post“, so Dreher. Bei einer SoA-Umfrage im Herbst, an der sich mehr als 800 Buchhandlungen beteiligt hätten, seien die Noten, die die Buchhandlungen der Post gegeben haben, etwas besser geworden.

Außerdem: Zum TTIP-Aktionstag, an dem sich auch der Buchhandel beteiligt hat, sind 2.500 Kommentare und 3.500 Unterschriften abgegeben worden. Die Lesetüten wurden für 100.000 Erstklässler bestellt. Für den Deutschen Buchhandlungspreis, bei dem Dreher in der Jury sitzt, haben sich 614 Sortimente beworben.

Auch die Arbeit auf europäischer Ebene hat die Geschäftsstelle vorangetrieben. So gab es etwa einen Besuch beim EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz, außerdem befasst sich der SoA intensiv mit der jüngst präsentierten Strategie für einen digitalen Binnenmarkt.

Themen, die beim SoA unter „Dislikes“ fallen, wie Dreher es formulierte, gab es auch. Dazu zählen der Kaufbutton der EKZ für Bibliotheken, die Leihmodelle für E-Books, die Besteuerung der E-Bundles oder die nur geringfügige Verbesserung der Datenqualität im VLB. Und, das ganz besonders: der Marktanteil des Direktvertriebs der Verlage, der mittlerweile bei 20,4 Prozent liegt.

Ronald Schild, MVB-Geschäftsführer, und Sandra Schüssel, Leiterin Produktmanagement bei der MVB, gaben zum Abschluss der Sitzung noch Einblicke in die Weiterentwicklung des VLB und die digitale Vorschau VLB tix.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld