Die Sonntagsfrage

"Eine Buchhandelsaktion für Sea Watch – sollte sich die Branche mehr engagieren, Frau Hoffmeister?"

Unabhängige Buchhandlungen in Hamburg organisieren gerade eine Benefizlesung zugunsten der Seenotrettungs-Organisation Sea Watch, die am 6. November in der Hauptkirche St. Katharinen stattfinden soll. Details zur Aktion und warum die Buchhandlung Büchereck Niendorf Nord  mit dabei ist, erklärt die Inhaberin Christiane Hoffmeister in der Sonntagsfrage.  

Christiane Hoffmeister

Christiane Hoffmeister © privat

Vor drei Jahren habe ich schon einmal eine Benefizlesung organisiert, die in unserem Stadtteil stattgefunden hat. Was für Niendorf geht, das geht auch für ganz Hamburg. Und die Situation auf den Meeren, die schreit geradezu nach "Wir müssen gemeinsam etwas tun".

So habe ich, gemeinsam mit Ragna Lüders und Thomas Bleitner von der Buchhandlung Lüders, alle Buchhandlungen in Hamburg angeschrieben und der Großteil hat sofort Unterstützung zugesagt. Genauso schnell hat es auch mit den Autorinnen und Autoren funktioniert. Es wurden schon zugesagte Termine umgelegt, nur um bei dieser Aktion dabei zu sein. Einfach unglaublich toll.

Es lesen Isabel Bogdan, Simone Buchhholz, Arne Dahl, Abbas Khider, Karen Köhler und Sasa Stanisic. Die Moderation übernimmt Julia Westlake vom NDR. Und alle verzichten auf ihr Honorar! 

26 unabhängige Hamburger Buchhandlungen sind an dieser Aktion beteiligt. Sie alle werden ihre Werbetrommeln rühren, wir wollen die Social Media Kanäle zum Glühen bringen. Und natürlich hoffen wir, dass die Presse darauf anspringt und uns entsprechend unterstützt.

Super wäre es, wenn wir durch die Ausgabe der Eintrittskarten und durch die Spenden so ca 15.000 Euro zusammenbekommen könnten.

Natürlich ist es möglich, dass wir durch diese Aktion auch Kunden verlieren könnten, aber das Problem hat man immer, wenn man Position bezieht. Das kann kein Grund sein, nichts zu tun.

Der Veranstalter ist Sea-Watch, die uns sehr gerne mit Plakaten, Logo, Spendendosen und Flyern unterstützen und von der Aktion begeistert sind.

Jede Buchhandlung kann etwas tun und unter dem Motto "Lesen hilft" Veranstaltungen organisieren. Entweder allein, oder so wie in Hamburg, als Gemeinschaftsaktion. Es hilft enorm bei der Organisation, wenn alle mit anpacken. In Berlin und Köln gibt es schon Buchhandlungen, die die Idee aufgegriffen haben und mitmachen. Wenn es noch mehr werden und daraus eine bundesweite Aktion werden würde, das wäre einfach fantastisch.

Die Verlage können diese Aktion mit Büchern der Autoren und Autorinnen, oder mit Geldspenden unterstützen.

Das Spendenkonto lautet:

Sea-Watch e.V.

Stichwort:"Lesen hilft"

IBAN: DE77100205000002022288

BIC:BFSWDE33BER

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld