60. Vorlesewettbewerb des Börsenvereins

Die Finalisten für Berlin

Im Mai und Juni laufen die Landesentscheide zum Vorlesewettbewerb 2018/19 des Börsenvereins. Die Sieger fahren am 26. Juni zum Bundesfinale nach Berlin − nun stehen alle fest: Am 5. Juni fand das letzte Landesfinale in Schleswig-Holstein statt. Zum Jubiläum des Wettbewerbs gibt es ein Gewinnspiel.

Gruppenbild von Landesentscheid in Mecklenburg-Vorpommern

Gruppenbild von Landesentscheid in Mecklenburg-Vorpommern © GEORGIEW photography, Hannover

Die bisher gekürten Landessieger, die am Juni beim Bundesfinale in Berlin antreten, sind:

Baden-Württemberg:

  • Im Stuttgarter SpardaWelt Eventcenter wetteiferten am 16. Mai zwölf Bezirkssieger und den Landessieg. Durchsetzen konnte sich Emma Frank vom Spohn-Gymnasium in Ravensburg. In Baden-Württemberg waren insgesamt rund 66.000 Sechstklässler angetreten.

Bayern:

  • Bayerns beste Vorleserin wurde am 27. Mai im Maximilianeum (Sitz des Bayerischen Landtags) in München gekürt. Es ist Anna Denzler aus Günzburg. Beim Landesentscheid traten insgesamt 16 Kinder an. Im Bundesland hatten sich insgesamt rund 84.000 Schüler beteiligt.

Berlin:

  • Die zwölf besten Vorleser Berlins trafen sich am 22. Mai in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, die jüngst als "Bibliothek des Jahres 2019" ausgezeichnet wurde (siehe Archiv), zum Landesentscheid in der Hauptstadt. Fürs Finale im Roten Rathaus konnte sich Matthis Studtmann aus Berlin-Steglitz. Ehrengast war Bodo Sengebusch, der als Berliner Junge 1959 den ersten Bundesentscheid in Anwesenheit von Erich Kästner gewann.

Brandenburg:

  • Die Bibliothek "Altes Gymnasium" Neuruppin war am 15. Mai Austragungsort des Landesentscheids, den Leopold Ferdinand Schill aus Kleinmachnow gewonnen hat.

Anton Scotland liest vor

Anton Scotland liest vor © GEORGIEW photography, Hannover

Bremen/Bremerhaven:

Bei der Veranstaltung am 23. Mai im ecos office center im Teerhof (ehem. Beluga-Haus) in Bremen traten zehn Finalisten an. Durchsetzen konnte sich Anton Scotland vom Ökumenisches Gymnasium Bremen. Insgesamt hatten sich rund 5.000 Sechstklässler aus 54 Schulen am Wettbewerb beteiligt.

Hamburg:

  • Den Landesentscheid konnte Pauline Martin vom Albert-Einstein-Gymnasium aus Hamburg-Ohlsdorf gewinnen. Insgesamt hatten zwölf Finalisten am 7. Mai in der Zentralbiliothek der Bücherhallen Hamburg um das Ticket fürs Bundesfinale gewetteifert. In der Hansestadt hatten über 12.500 Schülerinnen und Schüler am Vorlesewettbewerb teilgenommen.

Hessen:

  • Tamina Fohrmann vom Goethe-Gymnasium in Kassel entscheid das Landesfinale, das am 22. Mai in der Sparda-Bank Hessen eG in Frankfurt am Main stattfand, für sich.

Mecklenburg-Vorpommern:

  • Zum besten Vorleser wurde Anton Naab von der Integrierten Gesamtschule Johann Wolfgang von Goethe aus Wismar gekürt. Er setzte sich am 16. Mai im Schweriner Rathaus gegen 15 Mitleser durch. In dem Bundesland nahmen mehr als 8.300 Sechstklässler aus 139 Schulen am 60. Vorlesewettbewerb teil.

Niedersachsen:

  • Hier fand der Landesentscheid am 14. Mai im Neuen Rathaus von Hannover statt − zehn Bezirkssieger traten an. Fürs Bundesfinale qualifizieren konnte sich Tamina Zoe Hämke Rojas vom Gymnasium Wilhelm-Rabe-Schule aus Lüneburg. In Niedersachsen haben sich in dieser Auflage des Wettbewerbs insgesamt über rund 65.200 Sechstkläsler aus 702 Schulen beteiligt.
Landesentscheid NRW: Ministerpräsident Laschet und Sieger Florentin Pathe

Landesentscheid NRW: Ministerpräsident Laschet und Sieger Florentin Pathe © Börsenverein NRW

Nordrhein-Westfalen:

Die 18 Bezirkssieger trafen sich am 21. Mai in der Staatskanzlei in Düsseldorf. Ministerpräsident Armin Laschet übergab schließlich Florentin Pathe vom Quirinus-Gymnasium in Neuss die Siegerurkunde. Zuvor hatte Laschet zur Begrüßung der Landesfinalisten gesagt: "Lesen bildet und informiert – vor allem aber macht es Freude, öffnet Türen zu neuen Welten und regt die Fantasie an. Gerade in Zeiten von allgegenwärtigen Smartphones, Apps, Konsolen und Bildschirmen ist es umso wichtiger, das Lesen, den Zugang zu der Welt der Bücher, zu fördern und auch an andere durch das Vorlesen weiterzugeben. Dazu trägt auch dieser Wettbewerb als Vorbild bei."

Zum Anlass des Jubiläums des Vorlesewettbewerbs sendet WDR 5 am Sonntag, 26. Mai, von 15:04 bis 16:00 Uhr Ausschnitte des Landesentscheids. Außerdem gibt es den ganzen Tag bei KiRaKa einen Vorlesemarathon mit Lesungen und Buchtipps. − Außerdem nimmt Florentin Pathe im Rahmen der LitCologne am WDR 5-Literaturmarathon teil und liest im März 2020 aus den Lieblingskinderbüchern der WDR 5-Zuhörer vor – live im Radio.

Philomena Beetschen, die strahlende Siegerin des Landesentscheids Rheinland-Pfalz

Philomena Beetschen, die strahlende Siegerin des Landesentscheids Rheinland-Pfalz © Markus Henkel, FWG, Trier

Rheinland-Pfalz:

Der Landesentscheid mit acht Kindern wurde 21. Mai im Friedrich Wilhelm Gymnasium in Trier abgehalten, von dort kam der Vorjahressieger. In diesem Jahr konnte sich Philomena Beetschen vom Kant-Gymnasium in Boppard am Rhein für das Finale in Berlin qualifizieren. Viele Akteure halfen, den Nachmittag festlich zu gestalten. Das Orga-Team rund um Schulleiterin Bärbel Brucherseifer hatte vor Ort alles bestens vorbereitet – vom Willkommens-Imbiss bis zum unterhaltsamen Pausenprogramm. In Rheinland-Pfalz beteiligten sich in diesem Jahr 371 Schulen mit 32.063 Schülerinnen und Schülern am Vorlesewettbewerb.

Sachsen-Anhalt:

  • In der Stadtbibliothek Magdeburg lasen am 24. Mai 15 Kinder um den Landessieg. Dieser ging an Edgar Seifert vom Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium in Salzwedel. Mehr dazu auf der Facebook-Seite von Ottokar.

Die Teilnehmer des Landesentscheids im Saarland, in der Mitte die Landessiegerin

Die Teilnehmer des Landesentscheids im Saarland, in der Mitte die Landessiegerin © Börsenverein / LV Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Saarland:

  • Am 14. Mai wurde der Landesentscheid im Forum der Saarbrücker Zeitung durchgeführt. Landessiegerin unter acht Teilnehmern wurde Melissa Yi Fei Meiser vom Willi-Graf-Gymnasium in Saarbrücken. Im Saarland beteiligten sich 89 Schulen und 6.970 Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb.

Sachsen:

  • Die Veranstaltung wurde am 11. Mai in der Stadtbiliothek Naunhof durchgeführt. Das Ticket für Berlin löste Lydia Gruner vom Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium in Chemnitz.

Schleswig-Holstein:

  • Das Landesfinale mit sechs Sechstklässlern wurde am 5. Juni im Plenarsaal des Kieler Landtags durchgeführt. Begrüßt wurden die Kinder von der Staatssekretärin für Bildung Dorit Stenke und Vizepräsidentin Annabell Krämer. Zum Bundesfinale nach Berlin darf Mona Harbeck von der Kaiser-Karl-Schule in Itzehoe. 

Thüringen:

  • Im Kultur:Haus Dächeröden in Erfurt trafen sich am 11. Mai sechs Vorleserinnen und Vorleser zum Landesentscheid. Bester Vorleser Thüringens wurde Felix Rosenkranz aus Sömmerda.

Die Landesfinalisten von Schleswig-Holstein: Zweite von links ist Mona Harbeck

Die Landesfinalisten von Schleswig-Holstein: Zweite von links ist Mona Harbeck © GEORGIEW photography, Hannover

Bundesfinale in Berlin

Das Bundesfinale findet am 26. Juni im rbb in Berlin statt. Die 16 Landessiegerinnen und -sieger sind eingeladen, gemeinsam drei Tage in Berlin zu verbringen.

Der Rapper Eko Fresh präsentiert einen eigens für das Jubiläum komponierten Song. Mit dabei ist auch der Bundessieger des ersten Vorlesewettbewerbs 1959, Bodo Sengebusch aus Berlin.

Diese Jury entscheidet über den Bundessieg: Tim Gailus (KiKA-Moderator), Damian Hardung (Schauspieler), Katty Salié (Journalistin und Moderatorin), Angelika Schaack (Hörbuchverlegerin) sowie die Vorjahressiegerin Victoria Schaay. Die Veranstaltung moderiert Felix Seibert-Daiker (Das Erste/KiKA).

rbb-Programmdirektor Jan Schulte-Kellinghaus und Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, begrüßen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Der rbb zeichnet das Finale auf und produziert eine Sendung, die am 6. Juli um 17.45 Uhr im KiKA ausgestrahlt wird. Das Erste zeigt zum Start des neuen Wettbewerbs 2019/20, am 19. Oktober um 7.50 Uhr, eine weitere Sendung.

Was wurde aus ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer?

Was ist aus anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern geworden? Was machen sie heute? Welche Bedeutung hat das Thema Vorlesen noch für Sie?

Aus Anlass des 60. Vorlesewettbewerbsjahres ruft der Börsenverein des Deutschen Buchhandels alle ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf, sich bis zum 25. Mai 2019 zu melden unter alumni@vorlesewettbewerb.de. Informationen finden sich unter

www.vorlesewettbewerb.de/aktuelles/60-jahre-vorlesen-ichlesevor/.

Unter allen ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden eine Reise für zwei Personen zum Finale des 60. Vorlesewettbewerbs am 26. Juni 2019 in Berlin sowie Büchergutscheine verlost.

Zum Vorlesewettbewerb

Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet. Er startet jeweils im Oktober an den Schulen und verläuft über mehrere regionale und länderweite Etappen bis zum Bundesfinale im Juni.

Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Der Wettbewerb wird von der Kultusministerkonferenz empfohlen.

Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr. Mitmachen können alle sechsten Schulklassen.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld