Die Sonntagsfrage

"Hörbücher unter Wasser - wie läuft das, Herr Lohmann?"

In der Toskana Therme in Bad Sulza kann man seit Freitag Karl Mays Reiseerzählung "Die Felsenburg" aus dem Karl-May-Verlag unter Wasser hören. 30 Minuten Lang, im "Liquid Sound Tempel"“. Wie muss man sich das vorstellen? Wie ist die Resonanz? Werden auch andere Verlage ins Programm aufgenommen? Klaus Lohmann, Kommunikationsmanager der Therme, beantwortet die Sonntagsfrage.

Klaus Lohmann

Klaus Lohmann © privat

Der Liquid Sound Tempel in der Toskana Therme ist mit körperwarmem Thermalsolewasser gefüllt, dem natürlichen Bodenschatz Bad Sulzas. Hier schweben die Badegäste beinahe schwerelos und lauschen den über das spezielle Liquid Sound Unterwasserbeschallungssystem eingespielten Klängen - Musik, Livekonzerte, Poesie, Prosa oder einer Mischung aus allem.

Nachdem Ende 2018 unser über viele Jahre bewährtes Programm "Klassik unter Wasser" nach über 900 Terminen zu Ende ging, wollten wir einfach einmal etwas Neues ausprobieren. So kamen wir schnell auf den Gedanken, das besondere Bade- und Klangerlebnis des Liquid Sound Tempels mit literarischen Perlen anzureichern.

Die konkrete Idee, die Geschichten Karl Mays in das Programm der Therme einzubinden hatte Micky Remann, Kulturdirektor der Toskana Thermen, Medienkünstler, Germanist, Liquid Sound-Erfinder und Autor (z.B. ‚Der Globaltrottel‘, ‚SolarPerplexus‘, ‚Ozeandertaler‘ und ‚Die 100 Jahreszeiten der Toskana des Ostens‘.) Micky Remann ist Mitglied der Karl-May-Gesellschaft und wird bei deren anstehendem Kongress in Mainz einen Vortrag zum Thema ‚Zwei Blutsbrüder treffen sich im Unendlichen - über Karl May und Paul Scheerbart‘ halten. Vor diesem Hintergrund war es eine ganz natürliche Entwicklung, Karl May nicht nur Unter Geiern, sondern Unter Wasser zu präsentieren. Zuvor hatte Micky Remann in Zusammenarbeit mit Fritz Stavenhagen ein Programm mit deutscher Lyrik unter Wasser kompiliert.

Dass die Idee regen Anklang findet, können wir immer freitags kurz vor  21:30 Uhr beobachten, wenn eine beachtliche Anzahl literarisch besonders interessierter Thermengäste zum Liquid Sound Tempel pilgert, um sich dort für eine halbe Stunde der Faszination der Unterwassergeschichten hinzugeben. Übrigens: Karl May hat die Reiseerzählung in Fortsetzungen geschrieben. Die einzelnen Folgen sind dabei auch unabhängig von der Vorgeschichte verständlich.

Mit „Geschichtenhören unter Wasser“ sind wir jedoch nicht nur auf Karl May beschränkt. Denn alle Geschichten, die "im Trockenen" gut sind, entfalten ihre Qualität auch unter Wasser - aber anders. Sprache wird kristallklar und traumartig wahrgenommen und lädt zu Entdeckungen ein, die es so nur im Klangmedium Wasser geben kann. Wenn sich also zukünftig die Möglichkeit ergibt, mit weiteren Verlagen für das Programm zusammenzuarbeiten, spricht absolut nichts dagegen.  

Hatte ich schon erwähnt, dass Micky Remann auch das Programm "literarischer Aufguss" initiiert hat, mit Lesungen in einer "Lektarium" getauften Lesesauna? Unter dieser Überschrift finden regelmäßige Live-Lesungen in den drei Toskana Thermen in Bad Sulza, Bad Schandau und Bad Orb statt! 

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld