Deutscher Verlagspreis

Die Frist läuft

Noch bis 14. Februar können sich Verlage aller Sparten für die von Kulturstaatsministerin Monika Grütters initiierte Auszeichnung mit dem Deutschen Verlagspreis  bewerben.

© Tobias Bohm

Der Deutsche Verlagspreis geht 2020 in die zweite Runde, dabei sind die Preisgelder deutlich aufgestockt worden: Bis zu 60 Verlage erhalten das mit 20.000 Euro dotierte Gütesiegel (im Vorjahr 15.000 Euro). Drei besonders herausragende Verlage erhalten als Spitzenpreise Gütesiegel und Prämien in Höhe von jeweils 60.000 Euro. Bis zu drei große Verlage, deren Jahresumsatz drei Millionen Euro übersteigt, werden mit einem undotierten Gütesiegel geehrt.

Die Teilnahmebedingungen sind so überarbeitet worden, dass sich noch mehr Verlage für den Preis bewerben können, teilte das Ministerium zu Beginn der Ausschreibung mit.

Infos zu den Bewerbungskriterien und -unterlagen auf der Website deutscher-verlagspreis.de

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld