Karin Plötz empfiehlt Fußball-Bücher

"Es bleiben viele Fragen offen"

Einmal im Monat stellt LitCam-Direktorin Karin Plötz in ihrer Kolumne ein neueres Fußball-Buch vor. Diesmal ist es das Enthüllungsbuch "Football Leaks 2" von Rafael Buschmann und Michael Wulzinger, das Plötz fast beiseite gelegt hätte.

© DVA

Aktuell geistert der Begriff "Luanda Leaks" durch Medien. Dabei geht es um Enthüllungen zu der angeblich reichsten Frau Afrikas, der Milliardärin und Tochter des früheren angolanischen Präsidenten, Isabel dos Santos. Auch hier scheint Rui Pinto beteiligt zu sein. Whistleblower Rui Pinto alias "John" ist die zentrale Figur bei "Football Leaks", dem ersten Enthüllungsbuch der Spiegel-Autoren sowie den entsprechenden Enthüllungsgeschichten im Magazin Spiegel. Mittlerweile sitzt Pinto wegen Cyberkriminalität und versuchter Erpressung in seiner Heimat Portugal in Untersuchungshaft.

Mehr über diesen Mann erfährt man im zweiten Buch zu "Football Leaks", das die beiden Spiegel-Journalisten Rafael Buschmann und Michael Wurzinger im September 2019 als "Football Leaks 2. Neue Enthüllungen aus der Welt des Profifußballs" (DVA) veröffentlichten. Dieses Buch hat im Gegensatz zum ersten Teil relativ wenig mediale Beachtung gefunden. Das liegt vermutlich daran, dass es kaum neue Entwicklungen präsentiert. Vielmehr werden die bisherigen Enthüllungen rund um die Fußballwelt sowie die Arbeit des Recherchenetzwerkes European Investigative Collaboration (EIC) detailliert dargestellt.

"Fast hätte ich das Buch zur Seite gelegt"

Es dauerte einige Zeit, bis ich zum Lesen des mehr als 560 Seiten umfassenden Buchs kam. Fast hätte ich es nach 100 Seiten zur Seite gelegt, da es ausschließlich um den mutmaßlichen Vergewaltigungsfall von Ronaldo ging, der bereits vor elf Jahren stattgefunden haben soll. Darüber hatte der Spiegel schon ausführlich berichtet und es wurden auch auf den vielen Seiten keine neuen Erkenntnisse sichtbar.

Was das Buch dann lesenswerter macht, sind die Erzählungen rund um die Treffen mit dem Whistleblower John. Sie tauchen an verschiedenen Stellen immer wieder auf und machen neugierig. Der unbekannte "Whistleblower", der eine Zeit lang einer der gesuchtesten Personen Europas war, wird menschlich. Es blitzen die Beweggründe des jungen Mannes und leidenschaftlichen Fußballfans auf, der die "Football Leaks"-Plattform startete und damit die mafiösen Strukturen des Profifußballs offenlegte. Zum Ende des Buches, kurz vor seiner Verhaftung, wird dann auch die Erschöpfung und Aussichtslosigkeit seines Unterfangens und seine zunehmende Frustration deutlich. Die Autoren nutzen dabei eher einen Jargon des Boulevardjournalismus, der sich von den anderen Teilen des Buches unterscheidet. Das kann man mögen oder nicht.

Wenig wurde bewegt

Für die Fußballwelt waren die Enthüllungen aus dem ersten "Football Leaks"-Titel aufwühlend, vor allem für die Fans. In diesem zweiten Teil berichten die Autoren, wie wenig letztendlich durch die Enthüllungen bewegt wurde oder sich änderte. Während im letzten Jahr die geplante Super League für Schlagzeilen sorgte, ist davon heute kaum noch die Rede. So sieht es bei vielen Themen aus. Die Transferpraktiken von deutschen Proficlubs und internationalen Spitzenclubs wie dem FC Barcelona, Manchester City oder Paris Saint-Germain, die die Autoren minutiös darlegen, genau die entgegen des Financial Fair Play geregelten Geldflüsse bei Manchester City und Paris Saint-Germain spielen heute in der Öffentlichkeit keine Rolle mehr. Sie haben für die meisten beteiligten Akteure kaum Auswirkungen. Ähnlich ist es mit den aufgeführten dubiosen Geschäftspraktiken von Spielerberatern und Investoren oder die Verstrickung des Fußballs mit autokratischen Regimen wie in Russland, Katar und China, die Machenschaften des Messi-Clans, die Wettmafia etc.

Wer sich nochmal einen Rundumblick über die Machenschaften im Profifußball schaffen und auch etwas über die Recherchepraktiken sowie die Person des Whistleblowers Rui Pinto erfahren will, dem bietet das Buch viel Input. Aber es bleiben viele Fragen offen, insbesondere zu den Hintergründen der Datengenerierung auf der "Football Leaks"-Plattform und zu Rui Pinto selbst, den jetzt eine Anklage in Portugal erwartet.

Bibliografie

Rafael Buschmann, Michael Wulzinger:
"Football Leaks 2 − Neue Enthüllungen aus der Welt des Profifußballs"
DVA
576 S., 20 Euro
ISBN: 978-3-421-04827-1

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld