Karin Plötz empfiehlt Fußball-Bücher

Vier Minuten Deutscher Meister

3. März 2017
von Börsenblatt Online
Er war einer der populärsten und erfolgreichsten Trainer der Bundesliga: der Niederländer Huub Stevens. Die LitCam-Direktorin Karin Plötz empfiehlt in ihrem Monatstipp heute die Autobiografie des "Knurrhahns", der 1997 mit dem FC Schalke 04 den UEFA Cup gewann.

Am 21. Mai findet in der VELTINS-Arena das Abschiedsspiel für den Schalker Jahrhunderttrainer Huub Stevens "20 Jahre Eurofighter – Bedankt Huub!" statt. Huub Stevens beendet seine aktive Trainerkarriere mit dem Rückblick auf den größten internationalen Erfolg als Trainer von Schalke 04: den UEFA-Pokalsieg 1997.

Diesen UEFA-Pokalsieg beschreibt Huub Stevens natürlich auch in seiner gerade erschienen Autobiografie "Niemals aufgeben". In seiner einfachen, geradlinigen Art erzählt er darin nicht nur von seiner Trainerzeit bei Schalke, sondern von seiner gesamten "Fußball-Lebensgeschichte".

Als Sohn eines einfachen Grubenarbeiters in den Niederlanden schaffte er eine beachtliche Fußballerkarriere u. a. beim PSV Eindhoven mit dem Gewinn des UEFA Cups 1978 und mit Einsätzen in der niederländischen Nationalelf. Seine Trainerkarriere startete er mit Roda Kerkrade und wechselte dann zum FC Schalke 04, mit dem er neben dem UEFA-Pokalsieg 1997 auch zweimal den DFB-Pokal holte. Die bei jedem Schalke Fan bekannten "4 Minuten Deutscher Meister" 2001 lässt Huub Stevens in seinem Buch natürlich nicht unerwähnt. Aber auch mit dem HSV und dem 1. FC Köln feierte er große Erfolge und den VFB Stuttgart rettete er zweimal vor dem Abstieg. In Österreich wurde er mit Red Bull Salzburg Meister.

Aber nicht nur im beruflichen Leben ist "Niemals aufgeben" für Huub Stevens wichtig. Seine Frau Toos leidet, wie auch seine Tochter, an Morbus Crohn und kämpfte 2007 um ihr Leben. Wie sehr das Huub Stevens bewegte und sich auch auf seine Trainerkarriere auswirkte, zeigt seine Autobiografie deutlich. Betroffen zeigt er sich auch von der Alzheimer Krankheit seines Freundes Rudi Assauer.

Spannend sind seine Einblicke in den Fußballbetrieb. Raffgierigen Spielerberatern verweigerte er auch schon mal den Zutritt zu den Umkleideräumen der Spieler und über unfähige Vorgesetzte finden sich einige Textpassagen, die auch schon den Weg in die aktuelle Fußballberichterstattung gefunden haben. Diese Autobiografie zeigt das ehrliche Porträt eines auch als "harter Hund" oder "Knurrhahn" bezeichneten meinungsstarken und integren Mannes, auf dem das Attribut "hart aber herzlich" hundertprozentig passt.

Bibliografie:

Huub Stevens
"Niemals aufgeben"
In Zusammenarbeit mit Bert Nederlof
Aus dem Niederländischen von Heike Baryga
Verlag Die Werkstatt
272 S. 
Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN 978 – 3-7307-0333-5
19,90 Euro