Musikalienhandlung schließt Ende Oktober

Aus für Feuchtinger & Gleichauf

22. August 2017
von Börsenblatt Online
Die traditionsreiche Regensburger Notenbuchhandlung Feuchtinger & Gleichauf schließt zum 31. Oktober, wie eine Mitarbeiterin auf Anfrage bestätigt. Inhaber Manfred Kern habe keinen Nachfolger für das Sortiment finden können.

Wie die Mittelbayerische Zeitung in ihrer Online-Ausgabe meldet, hat Manfred Kern inzwischen den Räumungsverkauf für Noten, Accessoires, CDs und Plakate gestartet. Den drei langjährigen Angestellten des Geschäfts wurde zum 31. Oktober gekündigt.

Manfred Kern war seit fast 40 Jahren Geschäftsführer der Musikalienhandlung. Drei Jahre nach dem Umzug in die Niedermünstergasse 2 (aktuelle Adresse) im Jahr 1984 kaufte Kern die Firma, die bis dato der Diözese Regensburg gehörte. Feuchtinger & Gleichauf hat rund 15.000 Notenhefte vorrätig, von jeder Komposition drei Exemplare. Nur ein Wunder könnte noch das Ende dieser Institution aufhalten.