Fusion in der Schweiz

Delivros Orell Füssli AG soll B2B-Markt dominieren

4. Dezember 2018
von Börsenblatt Online
Die Orell Füssli Thalia AG beteiligt sich am Bildungsmediendistributor Delivros. Das gemeinsame Unternehmen, das ab 1. Februar 2019 operativ tätig sein soll, wird in Delivros Orell Füssli AG umfirmiert. Die B2B-Bereiche von Orell Füssli Thalia und Delivros werden zusammengelegt.

Mit der Fusion soll der schweizweit führende Anbieter für die Beschaffung, Distribution und Nutzung gedruckter und elektronischer Inhalte für Firmen und Bildungsinstitutionen entstehen. Mit der 70-Pronzent-Beteiligung und der Einbringung seines eigenen B2B-Bereichs in die neu firmierte Delivros Orell Füssli AG will der größte Schweizer Buchhändler das wichtige B2B-Geschäft stärken und innovativer werden.

 „Delivros und Orell Füssli ergänzen sich ideal. Die Geschäftskunden der Delivros Orell Füssli AG profitieren von der gebündelten Kompetenz im stationären Handel und in der Bereitstellung digitaler Inhalte. Dank des weitreichenden Orell-Füssli-Filialnetzes können wir unseren Kunden in Zukunft auch anbieten, die Ware direkt in einer unserer 33 Buchhandlungen abzuholen und Retouren unkompliziert im Laden zurückzugeben,“ sagt Pascal Schneebeli, CEO der Orell Füssli Thalia AG.

Delivros-Gründer übernehmen Geschäftsleitung 

Die drei Gründer, Inhaber und Geschäftsführer von Delivros – Andreas Ebner, Thomas Dumm und Andreas Grob – werden als Miteigentümer ab 1. Februar 2019 die Leitung der neu firmierten Delivros Orell Füssli AG übernehmen. „Wir freuen uns, mit Orell Füssli Thalia den Wunschpartner gefunden zu haben, mit dem wir die Weiterentwicklung unserer eBook-Plattform nachhaltig vorantreiben und unsere entsprechenden Support-, Schulungs- und Beratungsressourcen deutlich ausbauen können werden,“ sagt Andreas Ebner, Mitinhaber und Geschäftsleitungsmitglied von Delivros.

Orell Füssli Thalia betreibt schweizweit 33 Buchhandlungen und beschäftigt rund 700 Mitarbeiter.