Literaturzeitschrift "LESART"

Buchhändler Manfred Keiper wird neuer Herausgeber

22. Mai 2019
von Börsenblatt Online
"LESART – unabhängiges Journal für Literatur" erscheint ab der Nummer 2/2019 nicht mehr in Rangsdorf bei Berlin, sondern in Rostock. Neuer Herausgeber ist Manfred Keiper, der dort die "andere buchhandlung" betreibt.

Die kommende Ausgabe von "LESART" ist das Heft Nr. 104 im 26. Jahrgang des unabhängigen Journals für Literatur. Die LESART wurde 1994 von dem Journalisten Karsten Schröder als Kulturmagazin gegründet und von ihm 25 Jahre herausgegeben. Im Sommer 2018 habe er – bereits schwer erkrankt – noch die 100. Ausgabe herausgebracht, so die Mitteilung. Schröder habe über dreißig AutorInnen und Journalisten um sich versammelt, die ihm das 80seitige Heft vier Mal im Jahr mit Rezensionen aktueller Literatur, Sach- und Kinderbüchern gefüllt haben, aber das Unternehmen als Ein-Mann-Betrieb geführt. Die Zeitschrift wird im Direktabonnement und über mehrere hundert Buchhandlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrieben und finanziert sich über die Verkaufspreise und Anzeigen.

Manfred Keiper als neuer Herausgeber kann auf die Autoren zurückgreifen. Er hat sich in Rostock ein kleines LESART-Team zusammengestellt: Christiane Vogt (Layout/Herstellung), Antonia Hingst (Redaktionsassistenz), Matthias Schümann (Chefredaktion).

Neben der Vorbereitung der LESART Nr. 02/19 werden gegenwärtig noch Räume im Haus der "anderen buchhandlung" bezogen und Technik eingerichtet. Keiper hatte die Buchhandlung im April nach einem Erweiterungsumbau neu eröffnet.

Die Nr. 2/2019 der LESART soll Mitte Juli erscheinen, und bereits mit dieser Ausgabe das Erscheinungsbild erneuern. Für 2020 ist ein umfassenderer Relaunch der Printausgabe und der Website geplant.