Deutsche Post erhöht Preise

Warenpost International wird teurer

5. November 2019
von Börsenblatt Online
Die Deutsche Post hebt zum 1. Januar 2020 das Porto für Brief International und Warenpost International zum Teil an. Zudem wird es, wie angekündigt, ab dann nur noch zwei Versandarten der Bücher- und Warensendung geben.

Zudem wird für Firmenkunden ab 2020 die Verwendung der standardisierten Harmonised Labels verpflichtend, wie die Post informiert. Das soll etwa die Qualitätsstandards sowie noch schnellere Laufzeiten für Sendungen im Zielland sicherstellen.

Die Preisänderungen im Überblick

Warenpost International:

  • Warenpost International XS: Untracked 3,20 Euro (keine Veränderung) − Tracked 5,55 Euro (bisher: 5,45 Euro) − mit Unterschrift 6,70 Euro (bisher: 5,70 Euro) − Gewicht: bis 500 g
  • Warenpost International S: Untracked 3,70 Euro (keine Veräderung) − Tracked 6,05 Euro (bisher: 5,95 Euro) − mit Unterschrift 7,20 Euro (bisher: 6,20 Euro) − Gewicht: bis 500 g
  • Warenpost International M: Untracked 7,00 Euro (keine Veränderung) − Tracked 9,35 Euro (bisher: 9,25 Euro) − mit Unterschrift 10,50 Euro (bisher: 9,50 Euro) − Gewicht: bis 1.000 g
  • Warenpost International L: Untracked 17,00 Euro (keine Veränderung) − Tracked 19,35 Euro (bisher: 19,25 Euro) − mit Unterschrift 20,50 Euro (bisher: 19,50 Euro) − Gewicht: bis 2.000 g

Mindestmenge: Fünf Sendungen pro Quartal. Die Deutsche Post hatte die Warenpost International 2018 eingeführt, zum 1. Januar 2019 war dann der Tarif Buch International abgeschafft worden (siehe Archiv).

Brief International zum Kilotarif: 

  • Preis je Stück: 0,64 Euro (bisher: 0,54 Euro)
  • Preis je kg: 10,07 Euro (bisher: 8,50 Euro)

Alle Preise für Brief und Warenpost International ab 2020, sowie für Direktmarkteing International, Presse International und Zusatzleistungen International, hat die Deutsche Post in einem PDF zusammengestellt (hier geht es zum Download). Für den Brief International zum Einzeltarif ändert sich das Porto beispielsweise nicht.

Büchersendung: Übergangsfrist endet

Zum Jahresende endet die Übergangsfrist für Bücher- und Warensendungen, in der noch die alten Preise gelten. Diese hatte die Post im Sommer gewährt (siehe Archiv). Ab 1. Januar 2020 gibt es dann, statt der bisher sechs verschiedenen Versandarten, nur noch zwei Bücher- und Warensendungen − zu höheren Preisen:

  • Bücher- und Warensendung bis 500 Gramm für 1,90 Euro
  • Bücher- und Warensendung bis 1000 Gramm für 2,20 Euro

Zusätzlich werden die Maße angepasst auf maximal 35,3 cm Länge x 25 cm Breite x 5 cm Höhe.

Die Ankündigung der Änderungen bei der Bücher- und Warensendung im April (siehe Archiv) hatte zu massiver Kritik aus der Buchbranche geführt, wohl ein Grund für die gewährte Übergangsfrist bis zum Jahresende. Der Börsenverein hat eine Beschwerde beim Bundeskartellamt gegen die Preiserhöhung eingereicht (siehe Archiv) − hier liegt aktuell noch keine Entscheidung der Behörde vor.