Weiterentwicklung künftig gemeinsam mit VLB

MVB holt VLB-TIX ins Haus

28. Januar 2020
von Börsenblatt
Die digitale Vorschau wird zukünftig konzeptionell, technologisch und organisatorisch gemeinsam mit der zentralen Metadatenbank VLB weiterentwickelt, wie MVB informiert. In diesem Zuge ergeben sich neue Verantwortlichkeiten: Kai Wels übernimmt den neuen Geschäftsbereich, Sandra Schüssel verlässt MVB.

Der Technologie- und Informationsanbieter MVB bündelt seine Plattformen für den automatisierten Austausch von Produktinformationen zu Neuerscheinungen und Backlist-Titeln:

In den kommenden Monaten wird das Titelinformationssystem für Novitäten VLB-TIX dafür durch die unternehmenseigene IT-Entwicklung technologisch neu aufgesetzt, die auch den Betrieb und die Weiterentwicklung der zentralen Metadatenbank Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) verantwortet, heißt es weiter in der MVB-Mitteilung.

Das Projektteam für dieses so genannte Inhousing habe bereits im November 2019 seine Arbeit aufgenommen. Ziel sei es, eine hochperformante Systemlandschaft zu schaffen, auf deren Basis beide Angebote auch bei anhaltendem Anstieg der Nutzerzahlen zukünftig ohne Beeinträchtigung des laufenden Betriebs weiterentwickelt werden können. Die neue Infrastruktur soll 2021 an den Start gehen.

Kai Wels leitet neuen Geschäftsbereich

Die Leitung des neu geschaffenen Geschäftsbereichs übernimmt Kai Wels, der bisher bereits den Geschäftsbereich VLB inklusive der Angebote IBU, Pubnet und Pubeasy bei MVB verantwortet hat. Sandra Schüssel, bisherige Leiterin des Geschäftsbereichs VLB-TIX, verlässt das Unternehmen im gegenseitigen Einvernehmen – Grund sind unterschiedliche Auffassungen über die künftige Ausrichtung von VLB-TIX.

Status Quo und Ausblick

"VLB-TIX wächst schnell und das soll auch so bleiben. Der Traffic hat sich in 2019 im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt. Dass unsere digitale Vorschau so schnell in der Branche Fuß gefasst hat, verdanken wir der kontinuierlichen, agilen Weiterentwicklung des Systems und seiner Komponenten. Dieses Wachstum führt allerdings insbesondere bei Belastungsspitzen während der Reisezeit zu Einbußen bei Performance und Stabilität, die wir unseren Kunden nicht zumuten können. Deshalb setzen wir jetzt grundlegende Änderungen bei der Priorisierung der Weiterentwicklung um", sagt MVB-Geschäftsführer Ronald Schild.

Kai Wels ergänzt: "Durch die sukzessive Übergabe an unsere interne IT-Entwicklungsabteilung können wir VLB-TIX und VLB zukünftig ganzheitlich weiterentwickeln und unsere Ressourcen noch effizienter einsetzen. Im ersten Schritt steht die umgehende Verbesserung der Performance im Vordergrund. Bis zur Jahresmitte werden wir parallel am neuen System arbeiten und am Bestandssystem noch weitere wichtige Funktionalitäten ergänzen. Danach konzentrieren wir uns auf die Entwicklung des Neusystems, das selbstverständlich alle bewährten Features auch in der neuen Version nutzbar machen wird."

Neue Verantwortlichkeiten

Im Zuge der beschriebenen Integration in die technologische MVB-Infrastruktur werden auch die beiden bisher eigenständigen Geschäftsbereiche VLB-TIX und VLB zu einer neuen Unternehmenseinheit verschmolzen.

"Die Zeit für den nächsten Schritt im Rahmen unserer Digitalstrategie ist gekommen. Wir möchten unseren Kundinnen und Kunden ein optimiertes, umfassenderes Vermarktungsangebot für ihre Publikationen bieten. Unser Kollege Kai Wels wird sicherstellen, dass wir inhaltlich und organisatorisch bestmöglich für die neuen digitalen Herausforderungen aufgestellt sind", so Ronald Schild. "An dieser Stelle danke ich Sandra Schüssel für ihr herausragendes Engagement, mit dem sie VLB-TIX zusammen mit ihrem Team in den vergangenen Jahren zum Branchenstandard gemacht hat. Für ihre berufliche wie auch private Zukunft wünschen wir ihr weiterhin alles Gute."

"Ich bin sehr dankbar für mehr als elf prägende, erfolgreiche und innovative Jahre bei MVB. Zusammen mit einem inspirierenden Team durfte ich MVB auf dem Weg hin zu neuen Geschäftsmodellen und Digitalprodukten begleiten. Mein besonderer Dank gilt unseren ideenreichen Kunden sowie allen Dienstleistern und Partnern, mit denen wir VLB-TIX aufgebaut haben. Ich wünsche der Plattform und meinen Kolleginnen und Kollegen alles Gute beim weiteren Ausbau", sagt Sandra Schüssel.

Aktuelle Nutzerzahlen

Mehr als 18.000 Nutzer sind auf VLB-TIX registriert – davon über 6.600 aus dem Buchhandel und über 5.600 aus Verlagen und Vertriebskooperationen sowie über 5.300 Journalisten, Blogger und Leser. Ihnen stehen derzeit mehr als 4.600 Vorschauen sowie zahlreiche Themenspecials, Aktionspakete und digitale Leseexemplare zur Verfügung. Insgesamt listet VLB-TIX rund 2,5 Millionen Titel, darunter nahezu alle deutschsprachigen Neuerscheinungen.