Weltbild-Aus in Polen

Verluste zwingen zum Handeln

3. Juli 2015
von Börsenblatt Online
Weltbild kehrt Polen den Rücken. 2013 sollen alle 40 Weltbild-Läden schließen, auch die Sparte Versandhandel Klub dla Ciebie wird offenbar dicht gemacht – und der erst im vergangenen Jahr von der DirectGroup Bertelsmann zugekaufte Verlag Swiat Ksiazki.

Auslöser dafür sind angeblich anhaltende Verluste. Allein im vergangenen Jahr sei der polnische Buchmarkt um insgesamt  15 Prozent geschrumpft, wird Weltbild-Sprecherin Eva Großkinsky von kath.net zitiert (unter Berufung auf einen Bericht der Katholischen Nachrichtenagentur KNA).

Großkinsky nennt zwar keine Details zur Lage von Weltbild Polska, laut kath.net sind jedoch längst Zahlen im Umlauf: Die Rede ist von einem Verlust in Höhe von fünf Millionen Euro im Jahr 2011 – bei einem Gesamtumsatz von 37,4 Millionen Euro. Wie es heißt, sind von der Schließung 320 Mitarbeiter betroffen. Sie seien bereits über ihre bevorstehende Entlassung informiert worden.

Weltbild auf Partnersuche in Polen

Um das Ende abzuwenden, hat Weltbild laut kath.net noch versucht, strategische Partner oder einen Käufer für das Polen-Geschäft zu finden - vergeblich. Doch unabhängig davon, dass der große Schlussstrich nun gezogen wurde: Für einzelne Geschäftsfelder soll die Suche nach Partnern angeblich weitergehen.  

Noch am ehesten erreichbar scheint dieses Ziel bei Swiat Ksiazki. Weltbild hatte den Verlag 2011 zusammen mit den polnischen Clubs von der DirectGroup Bertelsmann übernommen – er gilt als einer der größten und bedeutendsten Verlage des Landes (siehe Archiv, unten).

Weltbild kam 2000 nach Polen, gründete dort zunächst den Versandhändler Klub dla Ciebie (in Partnerschaft mit dem Hamburger Bauer Verlag). Nach Angaben von Weltbild zählte die Versandsparte zuletzt rund eine halbe Million Kunden.