Vorlesewettbewerb

5000 Schüler machten mit

3. März 2015
von Börsenblatt Online
Mehr als 60 weiterführende Schulen und Förderschulen sind heute (30. Januar) vom saarländischen Kultusminister Ulrich Commerçon mit dem Titel "Lesende Schule" ausgezeichnet worden. Alle Schulen hatten mit ihren sechsten Klassen am Vorlesewettbewerb des Börsenvereins teilgenommen.

Insgesamt hatten 98 weiterführende Schulen und Förderschulen mit allen ihren sechsten Klassen beim Vorlesewettbewerb mitgemacht, teilt das Ministerium für Bildung und Kultur mit. Insgesamt seien 5.000 Schülerinnen und Schüler beteiligt gewesen – das entspricht einer im Bundesvergleich unübertroffenen Quote von 70 Prozent.

Commerçon betonte, die Erfolge seien auch das Ergebnis einer langfristig angelegten Strategie, die Schulen im Bereich der Leseförderung mit zusätzlichen Anreizen zu motivieren. Die hohe Beteiligung im Saarland sei aber auch dem großen Engagement der Lehrkräfte in allen Schulen zu verdanken, die zusätzliche Anstrengungen auf sich genommen hatten, um mit ihren sechsten Klassen am Wettbewerb teilzunehmen. "Dieses Engagement wird sich dauerhaft positiv auf das Leseverhalten der Kinder auswirken", sagte der Minister. In seinen Dank schloss er die Vertreter des Börsenvereins ausdrücklich mit ein: Brigitte Gode und Klaus Feld, der sich in hohem Maße im Bereich der saarländischen Leseförderung engagiere.