Bilanz des Geschäftsjahrs 2018

HarperCollins im Aufwind

HarperCollins, eine Tochter der News Corporation, hat im Geschäftsjahr 2018 (1. Juli 2017 − 30. Juni 2018) laut Bilanzmeldung rund 1,8 Milliarden Millionen Dollar (circa 1,5 Mrd. Euro) erwirtschaftet. Das waren 7 Prozent mehr als im Geschäftsjahr zuvor.

Wie der Mutterkonzern News Corporation in seiner Bilanzmitteilung fortfährt, lag das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Geschäftsjahr 2018 mit 244 Millionen Dollar um 23 Prozent über dem Vorjahreswert.

Das Unternehmen führt dies vor allem auf den gewachsenen Umsatz im Publikumsmarkt (general books) zurück − führt Bestseller wie "The Subtle Art of Not Giving a F*ck" von Mark Manson, "Magnolia Table" von Joanna Gaines, "The Pioneer Woman Cooks: Come and Get It!" von Ree Drummond und "The Woman in the Window" von A. J. Finn an. Hinzu kamen 28 Millionen Dollar Einnahmen für eine Sub-Lizenzierungs-Vereinbarung (mit Amazon Studios, wie "Publishers Weekly" berichtet) für J. R. R. Tolkiens "Herr der Ringe" sowie positive Wechselkurseffekte im Umfang von 25 Millionen Dollar, heißt es weiter.

Der Umsatz im Digitalgeschäft legte um 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu − hierzu hätten insbesondere Hörbuch-Downloads beigetragen. Das Digitalgeschäft trug 19 Prozent zum Gesamtumsatz im Publikumsmarkt bei.

Der oben genannte Deal mit Amazon Studios fand im vierten Geschäftsquartal statt, auch das hat dazu geführt, dass die Zuwachs-Zahlen für dieses Quartal (1. April − 30. Juni 2018) im Vergleich zur Vorjahresperiode die Werte für das Geschäftsjahr übertreffen:

  • Umsatz: 490 Millionen (plus 20 Prozent zum vierten Quartal des Geschäftsjahrs 2017)
  • EBITDA: 71 Millionen Dollar (plus 82 Prozent)

HarperCollins Germany

"Im vergangenen Geschäftsjahr 2017/2018 haben wir eine leichte Umsatzsteigerung gegenüber dem vorherigen Geschäftsjahr mit guten Betriebsergebnis verzeichnen können", so HarperCollins Germany auf Anfrage. Mit "Der Lukas Rieger Code" habe man im Oktober 2017 den ersten Titel veröffentlicht, der es auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestseller-Liste geschafft hat. Weitere Erfolgstitel seien "Die gute Tochter" von Karin Slaughter (sowohl im HC als auch Taschenbuch) und Daniel Silvas "Die Attentäterin" gewesen.

Im zuletzt im Bundesanzeiger veröffentlichten Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 1. Juli 2016 bis zum 30. Juni 2017 weist HarperCollins Germany Umsatzerlöse in Höhe von 22,5 Millionen Euro aus. Das waren 0,1 Prozent mehr als im Geschäftsjahr 2015/16.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld