Novitäten zum bewussten Leben

Glücksbringer

Souverän statt getrieben, bewusst statt zerstreut: Der Frage, wie ein besseres, gesünderes Leben gelingt, widmen sich im Herbst viele neue Bücher – und gleich zwei neue Programme.  SABINE SCHMIDT

© AboutLife - stock.adobe.com

Raus aus dem Stress, dem Druck oder sogar dem Burn-out – immer mehr Menschen klagen über Rastlosigkeit und Überforderung und suchen nach Entspannung, nach sich selbst und dem Sinn des Lebens. Achtsamkeit ist derzeit ein großes Thema auf dem Buchmarkt, ebenso wie Yoga oder Resilienz – und alle drei werden längst nicht mehr die Esoterik-Ecke gestellt, sondern sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Im Buch sind sie besonders gut aufgehoben, schließlich ist es das Rückzugsmedium par excellence und oft der erste Anlaufpunkt, wenn jemand Rat und Ermutigung braucht.

Verlage reagieren darauf nicht nur mit neuen Titeln, sondern mit neuen Programmen. So startet Droemer Knaur im Herbst das Taschenbuch-Programm Knaur ­Leben, zusätzlich zu den Hardcover-Programmen von Knaur Balance, MensSana, O. W. Barth und dem ebenfalls noch jungen Label bene! Das brandneue Taschenbuch-Programm steht unter dem Motto "Das Mehr im Leben". Hier sollen Originalausgaben zu Trendthemen rund um das Segment Lebenshilfe erscheinen, aber auch Taschenbücher zu Best- und Longsellern rund um ganzheitliche Gesundheit, Achtsamkeit und Spiritualität – und verkaufsstarke Klassiker aus dem MensSana-Taschenbuch-Programm.

Zu den Herbsttiteln des neuen Programms gehört "Hitzewallungen?" (256 S., 12,99 Euro) mit dem schönen Untertitel "Ich lauf mich nur warm für den Neustart". Autorin Sigrid Engelbrecht will zeigen, wie Frauen die Wechseljahre als Impuls betrachten können, um ihr Leben neu auszurichten. Mit 50 sei nicht alles vorbei, im Gegenteil: Frau könne richtig loslegen, wenn sie schon einiges erlebt und ihre Schlüsse daraus gezogen habe – so das Coaching-Ziel hinter dem Buch.

"Das Mehr im Leben": Wer da eher an Spiritualität denkt, kann zu einem Longseller des Dalai Lama greifen: "Dem Leben einen Sinn geben". Und in "Buddhas Herzmeditation" (Oktober, 192 S., 10 Euro) erklärt Marie Mannschatz jetzt im Taschenbuch, wie man durch Achtsamkeit zu Selbstliebe und Mitgefühl findet. Bücher über das innere Kind, Panikattacken, Nahtoderfahrungen – das sind weitere Themen bei Knaur Leben.

Wenn es nicht um Politik, sondern um existenzielle Fragen geht, scheinen sich die ­Bayern und die Preußen darüber einig zu sein, worauf es gerade ankommt. Denn während in München gerade Knaur Leben zur Welt kommt, wird in Berlin am Start von Ullstein Leben gefeilt. Auch dort will man ein populäres, vielseitiges Programm mit Original­ausgaben auf den Markt bringen (sechs Titel pro Halbjahr) – zu den Themen Gesundheit, Natur, Entspannung, Persönlichkeitsentwicklung, Familie und Partnerschaft. Bodenständig und lebensnah soll das neue Programm sein, Denkanstöße für ein gesundes, bewusstes und erfülltes Leben geben.

Mit dabei ist unter anderem Miriam Maertens Buch "Verschieben wir es auf morgen" (Oktober, 256 S., 18 Euro), die Geschichte einer starken Frau: Die Schauspielerin erzählt davon, wie sie trotz einer schweren Erbkrankheit immer ein erfülltes Leben geführt hat.

Zu entdecken ist ebenso das Werk einer anderen außergewöhnlichen Persönlichkeit: eines Neunjährigen, der mit seinen lebensphilosophischen Einsichten in seiner Heimat Japan bereits Furore gemacht hat. "Ich bin hier. Mehr brauche ich nicht, um glücklich zu sein", hat der junge ­Autor Bao Nakashima unter anderem zu Papier gebracht, nachzulesen in "Vom Glück zu sein. Große Gedanken eines kleinen Philosophen" (Oktober, 128 S., 12 Eu­ro).

Ein weiterer Ullstein-Leben-Titel widmet sich dem Thema "Berührung" (September, 240 S., 18 Euro). Prof. Bruno Müller-Oerlinghausen, Experte für Depressionsbehandlung, und Körpertherapeutin Gabriele Mariell Kiebgis wollen erklären, "warum wir sie brauchen und wie sie uns heilt". Auch die Sehnsucht nach Entschleunigung wird aufgegriffen: Pedram Shojai will mit Achtsamkeit dem Stress begegnen in "Die Kunst, die Zeit anzuhalten" (Oktober, 256 S., 17 Euro).

Der Scorpio Verlag schreibt ebenfalls das Leben groß: Das Programm steht unter dem Motto "Leben, was zu mir passt". Aktuell sehr erfolgreich ist eine Silversurferin. Greta Silver, deren Videos auf ihrem YouTube-Kanal "Zu jung fürs Alter" eine Million Klicks zählen. Sie ist 70, möchte keinen Tag jünger sein und erzählt in ihrem Buch "Wie Brausepulver auf der Zunge" (208 S., 18 Euro) von ihrer überbordenden Lebenslust und der Freude darüber, nicht mehr durch den Tag hetzen zu müssen. Auch hier spricht der Untertitel Bände über die Sehnsucht, um die es geht: "Glücklich sein ist keine Frage des Alters".

Nicht nur das Alter kann die Lebensfreude dämpfen, sondern auch ein Übermaß an Anforderungen und Informationen. Die Natur setzt ein Gegengewicht dazu, kann helfen, aus dem Durchgetaktetsein herauszukommen, aus der psychischen wie physischen Starre. Bei Trias lädt deshalb Eva Robold Jung und Alt in die Natur ein – mit "Grüne Pausen für die Seele" (Trias, 220 S., 19,99 Euro). Frische Luft atmen, Vogelstimmen hören, das Gras unter den Füßen spüren und Regentropfen auf der Haut: Das alles hilft laut Robold dabei, entspannter und gesünder zu werden.

Bei Trias erscheint aber auch ein Titel, der in eine ganz andere Richtung geht und zeigt, dass sich sehr unterschiedlich "besser leben" lässt. In "Glücksfaktor Stress" (288 S., 16,99 Eu­ro) erklärt Gesundheitspsychologin Kelly McGonigal, dass man unter Stress nicht unbedingt leiden muss, sondern an Herausforderungen auch wachsen kann.

Die Verlage halten aber noch mehr Überraschungen bereit. Matthias Opdenhövel steht als Sportschau-Mo­derator eigentlich für Fußball, schlägt jetzt aber zartere Töne an mit dem ­Titel "Pilates für Männer" (Knaur ­Balance, September, 176 S., 19,99 Eu­ro). Das sei kein "Pillepalle", heißt es schon im ­Untertitel, sondern das bes­te Ganz­körpertraining, das er kenne. Ziel der Übungen, die seine Traine­rin Mariam Younossi ursprünglich für ihn ent­wickelt hat, sind Muskelaufbau und Gesundheit, Beweglichkeit und ­Balance.

Wer glaubt, diese Ansprache für Männer sei nicht mehr zu toppen, irrt. Es geht noch mehr: Satire in einem eigentlich ernst gestimmten Themenfeld. J. P. Sears, YouTube-Star und spiritueller Lehrer, führt auf die Überholspur zur Erleuchtung und erklärt etwa, wie man mit Demut den Rest der Welt hinter sich lassen kann: "Reite das Einhorn!" (Arkana, September, 320 S., 12 Euro). Damit zeigt er zugleich, wie sich der Weg zu einem  besseren, gesünderen Leben auf dem Buchmarkt immer weiter verzweigt.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld