Schallplattenkritik zeichnet Christian Brückner aus

Ehrenpreis für "Die Stimme"

Christian Brückner erhält 2017 einen Ehrenpreis des "Preises der deutschen Schallplattenkritik" − als Interpret literarischer Hörbücher. Er könne mit seiner "unverwechselbar knarzigen Stimme selbst feinste atmosphärische Nuancen ausdrücken", urteilte die Jury.

In der Begründung der Jury heißt es: "Seinen Ehrentitel 'The Voice / Die Stimme' verdankt Christian Brückner gewiss auch der Tatsache, dass er als Synchronsprecher Robert de Niro und anderen Filmgrößen zu akustischer Präsenz verhalf. Doch sein eigentliches Feld ist die interpretierende Gestaltung und das Vorlesen von Literatur. Radiohörer kennen diese unverwechselbar knarzige Stimme, mit der Brückner selbst feinste atmosphärische Nuancen ausdrücken kann, aus zahlreichen Hörspielen, nicht selten hat seine Mitwirkung dabei zu Preisen für die Produktion entscheidend beigetragen.

Als das in den USA längst verbreitete Hörbuch endlich auch auf dem deutschen Markt ankam und sich zahlreiche Hörbuchverlage gründeten, wurde Brückner schnell einem noch größeren Publikum bekannt. Um die Qualität der literarischen Vorlagen, denen er, der sich selbst stets qualitative Höchstleistungen abverlangt, seine Stimme leiht, selbst bestimmen zu können, gründete er gemeinsam mit seiner Ehefrau Waltraud im Jahr 2000 einen eigenen Verlag: Parlando – Edition Christian Brückner. Seither hat er in einer Symbiose von bester Auswahl und interpretatorischer Exzellenz mit der Vielfalt klassischer wie auch zeitgenössischer Belletristik, mit Poesie und politischen Schriften aus verschiedenen Epochen große Erfolge gefeiert. Werke von Joseph von Eichendorff oder Charles Baudelaire, James Joyce, Annie Proulx, Franz Kafka, Herman Melville, Peter Stamm, Don DeLillo, Navid Kermani oder Adalbert Stifter: Was immer die Literatur uns als Entwurf oder auch Gegenentwurf zur Welt anbietet, das verwandelt sich unter Christian Brückners aufs Genaueste interpretierenden Stimmführung in eine erlebbare Geschichte." (Für die Jury: Wolfgang Schiffer).

Brückner ist nach Gert Westphal (1991) erst der zweite Interpret des gesprochenen Wortes, der mit der Ehrenurkunde ausgezeichnet wird.

Weitere Ehrenpreise 2017 gehen an den Komponisten Wolfgang Rihm und die Stiftung Palazetto Bru Zane.

Ehrenurkunden vergibt der "Preis der deutschen Schallplattenkritik" an herausragende Persönlichkeiten, die sich als Interpreten, Künstler oder Produzenten um die Musikaufzeichnung auf Ton- und Bildtonträgern besonders verdient gemacht haben.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben