Stiftung würdigt Engagement für Menschenrechte

Kreisky-Preis für Aslı Erdoğan

Die türkische Schriftstellerin Aslı Erdoğan, die in der Türkei wegen angeblicher Terrorunterstützung angeklagt ist, wird in diesem Jahr mit dem Bruno-Kreisky-Preis für Verdienste um die Menschenrechte ausgezeichnet.

Asli Erdoğan © Doris Poklekowski

Die internationale Jury der Kreisky Stiftung würdigt damit ihr herausragendes Engagement für die Sicherung und Durchsetzung der Menschenrechte. Erdoğan, die nach mehreren Monaten in Untersuchungshaft am 29. Dezember gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt wurde, ist von der türkischen Justiz wegen verschiedener Verbrechen angeklagt worden, unter anderem wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation. Mit der Auszeichnung protestiert die Kreisky-Stiftung zugleich gegen die massive Einschränkungen von Menschenrechten.

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Begeistert

    Begeistert

    Manchmal möchte man nicht nur der Ausgezeichneten gratulieren, sondern ebenso der Jury - eine wunderbare Entscheidung.

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    Bildergalerien

    Video

    nach oben