Stipendienprogramm für deutsch-französische Literaturübersetzer

Zwei mal fünf Plätze zu vergeben

Das Goldschmidt-Programm richtet sich an junge deutsche und französische Literaturübersetzer. Für das Stipendien-Programm 2019 können Bewerbungen bis zum 31. August eingereicht werden. 

Die Teilnehmer des Goldschmidt-Programms 2018

Die Teilnehmer des Goldschmidt-Programms 2018 © Kai Mühleck

Das Programm steht unter der Schirmherrschaft von Übersetzer Georges-Arthur Goldschmidt. Es ermöglicht fünf deutschsprachigen und fünf französischsprachigen Nachwuchsübersetzern unter 30 Jahren (in Ausnahmefällen unter 35 Jahren), Verlage in Frankreich, Deutschland und der Schweiz kennenzulernen − und unter der Anleitung erfahrener Übersetzer an eigenen Projekten zu arbeiten, wie die Frankfurter Buchmesse informiert, die zu den Organisatoren des Programms zählt.

"Eine gute Übersetzung verlangt nach lebendiger Sprache", sagt Literaturübersetzerin Patricia Klobusiczky. "Deshalb lese und höre ich Deutsch, so viel es nur geht – vom Schubertlied bis zum Gangsta-Rap, vom Theater bis zum Lauschen in der Bahn." Ihr Wissen gibt die erfahrene Übersetzerin als Mentorin des Goldschmidt-Programms an die Teilnehmenden weiter.

Programmablauf

Das Goldschmidt-Programm findet von Anfang Januar bis Anfang März 2019 statt. In dieser Zeit durchlaufen die Teilnehmer verschiedene Stationen in Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Auf dem Programm stehen Seminare und Verlagsbesuche in allen drei Ländern. Zudem findet jeweils eine dreiwöchige Übersetzerwerkstatt im Literarischen Colloquium Berlin sowie im Collège International des Traducteurs Littéraires in Arles statt.

Sabine Mehnert, Goldschmidt-Stipendiatin 2018, sagt: "Ich kann das Goldschmidt-Programm allen deutsch-französischen Nachwuchsübersetzern nur wärmstens empfehlen! Die Textarbeit in den Übersetzungsateliers ermöglicht es, sich intensiv mit sprachlichen und stilistischen Herausforderungen auseinanderzusetzen und Strategien zu entwickeln, um diese zu überwinden. Die Arbeit im Tandem und der rege Austausch mit der Gruppe sind dabei besonders bereichernd."

Das Programm wird von der Frankfurter Buchmesse zusammen mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, dem Bureau International de l’Édition Française und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia organisiert. Ziel des Programms ist es, den literarischen Austausch zwischen dem deutsch- und dem französischsprachigen Raum zu fördern.

Weitere Informationen zu dem Förderprogramm sowie zu den Teilnahmevoraussetzungen und zum Bewerbungsprozess unter www.buchmesse.de/goldschmidt

Bewerbungen können bis zum 31. August 2018 per E-Mail an Alexane Lepoan, Frankfurter Buchmesse, gesendet werden: lepoan@book-fair.com

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld