Wettbewerb für junge Literatur

Sieger des open mike 2018 gekürt

Am vergangenen Wochenende fand das Finale des 26. open mike − Wettbewerb für junge Literatur in Berlin statt. Gewonnen haben Yade Yasemin Önder, Kyrill Constantinides Tank, Lara Rüter und Caren Jeß.

20 Autoren, ausgewählt aus 500 Einsendungen, trugen am 17. und 18. November 2018 ihre Texte im vollen Haus im Heimathafen Neukölln in Berlin vor. Die Juroren Lucy Fricke, Katja Lange-Müller und Steffen Popp kürten der Mitteilung zufolge als Preisträger des 26. open mike:

  • den Preis für Prosa erhielt Yade Yasemin Önder (Wiesbaden und Berlin) für den Text "bulimieminiaturen".
  • Zudem wurden in diesem Jahr zwei Preise für Lyrik verliehen: Ein Preis ging an den Münchner Kyrill Constantinides Tank für "alles ὕλη nix είδος", ein weiterer an Lara Rüter aus Leipzig für "Gedichte". Alle Preise sind mit jeweils 2.500 Euro dotiert.
  • Den Preis der taz-Publikumsjury erhielt Caren Jeß aus Schleswig-Holstein für "Die Ballade von Schloss Blutenburg" (Lyrik).

Zu den Preisträgern 2018:

Yade Yasemin Önder, geboren 1985 in Wiesbaden, studierte Literatur- und Sozialwissenschaften an der HU Berlin und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Ihr erstes Theaterstück "Kartonage" wurde im Rahmen der Autorentheatertage am Burgtheater in Wien uraufgeführt. Diverse Stipendien und Veröffentlichungen in Anthologien. Sie lebt in Berlin.

Kyrill Constantinides Tank, 1990 in München geboren, studierte dort Kunstpädagogik an der Akademie der Bildenden Künste. Hier machte er erste Erfahrungen mit Live-Auftritten und Performances, sowohl solo als auch in Kollektiven und Bands (i.e.org.i.e.n / LadeKabel / Lappenforum). Neben bildhauerischen und malerischen Tätigkeiten entwickelte er seine performative Praxis weiter, in der der gesprochene Text Hauptakteur wurde. Während eines Auslandssemesters in Athen bespielte er mit seinen Freunden den selbstorganisierten Ausstellungsraum Circuits and Currents über den Radiosender CircuitsOnAir mit Soundcollagen, Live-Improvisationen und Diskussionen.

Lara Rüter, geboren 1990 in Hannover, studierte Kulturwissenschaften in Hildesheim und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Mitherausgeberin der Tippgemeinschaft 17. Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften, u.a. BELLA Triste, Randnummer, Lyrik von Jetzt 3. Lebt in Leipzig.

Caren Jeß, geboren 1985, schreibt Dramatik und Prosa. Mit ihrer "Ballade von Schloss Blutenburg" schlägt sie die Brücke ins lyrische Feld. Sie studierte Neuere deutsche Literatur, Musik und Schauspiel. 2017 gewann sie mit "Deine Mutter oder Der Schrei der Möwe" den 3. Platz des Osnabrücker Dramatikerpreises. 2018 erhielt sie für ihr Stück "Bookpink" den Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik (Residency). Gegenwärtig ist sie nominiert für den Retzhofer Dramapreis 2019. Sie arbeitet an einem Roman.

Die Gewinner des open mike lesen im Anschluss in Frankfurt und Wien:

  • Di, 11. Dezember 2018, 20 Uhr, Lesung im Hessischen Literaturforum im Mousonturm in Frankfurt, www.hlfm.de
  • Zudem ist eine Lesung in Bern in Planung.

Die Wettbewerbstexte sind als Anthologie im Allitera Verlag erschienen und sind ab sofort im Buchhandel oder unter www.allitera.de erhältlich.

Am 25.11. um 0.05 Uhr sendet Deutschlandfunk Kultur eine Reportage zum 26. open mike.

Der open mike im Netz:
www.haus-fuer-poesie.org
www.openmikederblog.de
www.facebook.com/openmikeberlin

Zum open mike

Der open mike ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Hauses für Poesie und der Crespo Foundation in Kooperation mit dem Heimathafen Neukölln und dem Allitera Verlag.

Der open mike fand in diesem Jahr zum 26. Mal statt. Seit 1993 hat er sich zum wichtigsten deutschsprachigen Nachwuchswettbewerb für Literatur entwickelt und ist Karrieresprungbrett für viele Autoren. Seit 2006 wird der open mike von der Crespo Foundation gefördert. Die Crespo Foundation wird die 14-jährige Förderperiode 2019 abschließen. Der open mike soll mit neuen Kooperationspartnern fortgeführt werden.

Die Lesereise zum open mike ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Hauses für Poesie und der Crespo Foundation in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Wien und Volltext, dem Hessischen Literaturforum im Mousonturm sowie Michael Fehr und Hans Ruprecht, Schweizer Gastgeber des open mike.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld