Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit

Gender Pay Gap auch im Buchhandel

22. Juli 2021
von Börsenblatt

Nach dem Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit gibt es auch bei Sortimentsbuchhändler*innen einen Gender Pay Gap. Die durchschnittliche Frau verdient 8,3 Prozent weniger als der durchschnittliche Mann.

Eindeutige Gehaltsunterschiede gibt es sogar in der Buchbranche, wo in vielen Unternehmen mehr Frauen als Männer arbeiten

Das mittlere monatliche Vollzeit-Bruttoentgelt im Sortimentsbuchhandel beträgt 2.330 Euro, wie die Bundesagentur für Arbeit in ihrem Entgeltatlas berichtet. Das untere Viertel kommt nur auf ein durchschnittliches Vollzeit-Engelt von 1891 Euro, im oberen Quartil beträgt der Durchschnitt 2884 Euro.

Dabei verdienen Frauen durchschnittlich 2.288 Euro Brutto. Männer liegen bei 2.496 Euro. Das ist ein Unterschied von etwa 8,3 Prozent.

Im Entgeltatlas werden außerdem Gehälter nach Bundesländern verglichen. Für den Buchhandel liegen nur Daten von drei Ländern vor:

  • Nordrhein-Westfalen: 2466 €
  • Bayern: 2433 €
  • Baden-Württemberg: 2333 €

 

Anzeige
Maßgeschneiderte Alters- und Krankenvorsorge für die Buchbranche!

-> Garantie statt Risiko!
-> Sichere und moderne Konzepte für Unternehmen!
-> Förderung und Sicherheit für Arbeitnehmer*innen