Bahnhofsbuchhandel

Mexikanische Gruppe will Valora übernehmen

26. Juli 2022
von Börsenblatt

Die größte Convenience-Store-Kette in Mexiko und Lateinamerika will den Schweizer Bahnhofsbuchhändler Valora (Press & Books) übernehmen und hat am 26. Juli ein entsprechendes Kaufangebot abgegeben.

Valora am Terminal 1 des Flughafen Frankfurt am Main

Die Fomento Económico Mexicano (FEMSA) mit Sitz in Monterrey (Mexiko) bietet beim Erwerb aller sich im Publikum befindlichen Aktien der Valora Holding AG 260.00 Schweizer Franken netto pro Aktie in bar; die Angebotsfrist beginnt voraussichtlich am 11. August 2022 und endet voraussichtlich am 9. September 2022. Das haben FEMSA und Valora aufgrund der "Informationspflicht bei kursrelevanten Tatsachen" nach Art. 53 des Kotierungsreglements der Schweizer Börse bekanntgegeben.

"Gestützt auf die gemeinsame Strategie zur Entwicklung der europäischen Märkte, die gemeinsamen Unternehmenswerte und basierend auf einem externen Bewertungsgutachten der IFBC" hat der Valora-Verwaltungsrat den Aktionären einstimmig empfohlen, das Angebot anzunehmen. Der mit einem Anteil von rund 17 Prozent größte Einzelaktionär von Valora hat sich bereits verpflichtet, im Rahmen des Angebots alle seine Valora-Aktien anzudienen.

FEMSA: Apotheken, Convenience, Getränke, Logstik

FEMSA betreibt die größte Convenience-Store-Kette in Mexiko und Lateinamerika (OXXO) mit mehr als 20.000 Filialen sowie mehr als 3.600 Apotheken in vier lateinamerikanischen Ländern (Cruz Verde, Yza u.a.). FEMSA besitzt außerdem den weltweit größten Franchise-Abfüller von Coca-Cola-Produkten (Coca-Cola FEMSA) und hält den zweitgrößten Anteil an der Heineken-Gruppe (mit einer wirtschaftlichen Beteiligung von 14,76 Prozent). Die FEMSA-Gruppe besitzt zudem eine Reihe kleinerer Unternehmen, die in verschiedenen Bereichen neben ihren Hauptgeschäftsfeldern tätig sind, darunter Logistik und Vertrieb, Kühlung am Point-of-Sale (POS), Vertrieb von Gastronomieprodukten und Kunststofflösungen. FEMSA beschäftigt mehr als 320.000 Mitarbeiter:innen und erzielte 2021 einen Umsatz von mehr als 27 Milliarden US-Dollar.

Valora: 2.700 Filialen

Valora mit Sitz in Muttenz betreibt rund 2.700 kleinflächige Verkaufsstellen in Hochfrequenzlagen in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Luxemburg und den Niederlanden. Zum Unternehmen gehören unter anderem k kiosk, Brezelkönig, BackWerk, Ditsch, Press & Books, avec, Caffè Spettacolo und die Eigenmarke ok. sowie ein wachsendes Angebot an digitalen Services. Ebenso betreibt Valora eine der weltweit führenden Produktionen von Laugengebäck. Valora erwirtschaftete 2021 mit 15.000 Mitarbeiter:innen einen Außenumsatz von 2,2 Milliarden Schweizer Franken.