Social Media

So werden Sie in der #bookstagram-Bubble sichtbar!

13. Juli 2021
von Cornelia Absmanner

Die Buchbegeisterung ist groß auf Instagram! Innerhalb der Buch-Bubble tummeln sich unzählige Accounts von Verlagen, Autor*innen, Blogger*innen, Buchhandlungen und natürlich allen voran: Leser*innen. In diesem Artikel verrate ich Ihnen, wie Sie ein aktiver Teil der Community werden!

Was ist gerade Thema in der Buch-Community?

Social Media – das Programm steckt schon im Namen: Ob Instagram, Facebook, BookTok oder eine andere Plattform, das Soziale steht im Mittelpunkt. Es geht darum, gemeinsame Interessen zu teilen, sich miteinander auszutauschen – kurzum, die Liebe zu den Büchern zu feiern. Machen Sie mit und bringen Sie Ihre Buchhandlung – virtuell – unter die Leute!

Der erste Schritt ist ganz einfach: Beobachten Sie, was sich auf Instagram so tut. Welche Themen sind im Gespräch? Welche Hashtags begegnen Ihnen immer wieder? Welche Challenges gehen durch die Decke?

Es ist etwas dabei, das Sie spontan anspricht und super zu Ihrer Buchhandlung passt? Perfekt! Dann planen Sie gleich einen Beitrag dazu in Ihrem Redaktionsplan.

Welche Hashtags sind immer beliebt?

Es gibt verschiedene Hashtags, die in der Buch-Bubble ein Dauerbrenner sind. Unter #booknerdproblems finden Sie alle Themen, die Bücherwürmer beschäftigen: Was lese ich als nächstes? Hardcover oder Taschenbuch? Lesezeichen oder Eselsohr? Und natürlich der stetig wachsende Stapel ungelesener Bücher, auch genannt #sub.

Ebenfalls zu jeder Jahreszeit gern genutzt wird der #shelfiesunday (auch bekannt als #bookshelfsunday oder #sundayshelfie). Machen Sie ein stimmungsvolles Foto von einem Bücherregal und posten Sie es an einem Sonntag – genug Auswahl an Regalen sollten Sie im Laden ja haben!

Neben dem Sonntag kommt dem Freitag eine besondere Rolle in der Woche eines #booknerds zu: Zum #bookfacefriday wird ein Gesicht mit einem Cover so kombiniert, dass der Mensch das Motiv vom Cover fortsetzt. Einfach mal den Hashtag in der Instagram-Suche eingeben – Sie verstehen sofort, was ich meine. Der #flatlayfriday kommt ohne Person auf dem Foto aus. Hier werden Bücher flach auf den Boden gelegt, von oben fotografiert und freitags gepostet. Voilà!

Sie fragen sich jetzt vielleicht: Wieso englischsprachige Hashtags, meine Kund*innen sprechen doch Deutsch? Richtig, aber diese Hashtags sind über alle Sprachgrenzen hinaus beliebt – und bringen Ihnen mehr Sichtbarkeit, auch bei der deutschsprachigen Instagram-Community.

Challenges aufgreifen: So geht’s!

Sie dauern mal kürzer, mal länger, sie sind mal mit mehr oder weniger Aufwand verbunden: Challenges gibt es viele auf Instagram. Stellvertretend möchte ich Ihnen zwei vorstellen: Die Idee des #buchtandem wurde von Eliane Fischer @mintundmalve und Brigitte Wallinger @brigittes_kinderbuchblog ins Leben gerufen. Bei dieser Challenge geht es darum, zwei Bücher zu einem Thema zu kombinieren: eines für Kinder und eines für Erwachsene.

Das #dickebüchercamp von Marina Müller-Nauhaus @nordbreze findet seit 2018 immer im Juli und August statt. Bei dieser Lese-Aktion werden – wie der Name schon vermuten lässt – ausschließlich dicke Bücher (mit mehr als 500 Seiten) gelesen. Haben Sie passende Buch-Kandidaten im Laden? Dann posten Sie eine Lese-Empfehlung – Hashtag nicht vergessen!

Dabeisein statt nur zuschauen: Lassen Sie sich von den vielen kreativen Ideen in der #bookstagram-Bubble inspirieren und legen Sie los!

Cornelia Absmanner

Tipps von der Social Media-Expertin Cornelia Absmanner

Cornelia Absmanner ist Senior Consultant für Social Media und Influencer Marketing bei der Münchner Agentur medialike, die sich auf die Buchbranche spezialisiert hat. Zu den Kunden zählen Verlage, Buchhandlungen und Autor*innen. Auf ihrem Instagram-Account geht sie ihrer Lieblingsbeschäftigung nach: Menschen erzählen, wie toll Bücher sind: www.instagram.com/diewortklauberin/