Bilanz 1. Quartal 2022

Internationales Geschäft sorgt für Umsatzschub bei tonies

24. Mai 2022
von Börsenblatt

Die tonies Gruppe hat im ersten Quartal 2022 ein Umsatzplus von 37 Prozent erzielt. Verantwortlich dafür war vor allem das starke Wachstum in den internationalen Märkten.

Die Gründer der Boxine GmbH, Marcus Stahl und Patric Faßbender

Das internationale Geschäft von tonies macht inzwischen 23 Prozent des Gesamtumsatzes aus (im ersten Quartal 2021 waren es erst acht Prozent), heißt es in einer Pressemitteilung. Der Umsatz mit Tonie-Figuren stieg im Vergleich zum Vorjahr um 42 Prozent.

Im ersten Quartal 2022 wächst das Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weiter um 14 Prozent auf 35 Mio. Euro Umsatz. Wie im
Geschäftsmodell vorgesehen, verschiebt sich der Umsatz zunehmend von Tonieboxen zu den margenstärkeren Tonie-Figuren, Accessories und digitalen Produkten. Das Ergebnis des "Razor-
Razorblade-Modells" ist eine Steigerung der Profitabilität wenige Jahre nach Markteintritt, ein Trend, der auch für die internationalen Märkte erwartet wird.

Für das laufende Geschäftsjahr bestätigt tonies die zuvor aufgestellte Prognose und rechnet für das Gesamtjahr 2022 weiterhin mit einem Umsatz von 250 Mio. Euro für die Gruppe (plus 33 Prozent gegenüber dem Vorjahr) und 52 Mio. Euro für die USA (plus 156 Prozent gegenüber dem Vorjahr).