Prozess in Simbabwe

Tsitsi Dangarembga: Haftbefehl erlassen

28. Juni 2022
von Börsenblatt

Die Autorin und Filmemacherin ist am Montag nicht zur Gerichtsverhandlung erschienen. Jetzt wurde Haftbefehl erlassen.

Tsitsi Dangarembga, 2021 mit dem Friedenspreis ausgezeichnet, steht zurzeit in Zimbabwe vor Gericht

Tsitsi Dangarembga, die sich aktuell in Deutschland aufhält, war aus gesundheitlichen Gründen nicht im Gerichtssaal anwesend. Der Prozess gegen sie und Julie Barnes wurde auf den 4. August vertagt. Gegen Vorlage eines medizinischen Zertifikats könnte der Haftbefehl aufgehoben werden, berichtete u.a. die "Deutsche Welle" unter Berufung auf den zuständigen Richter. Dort ist auch nachzulesen, wie zermürbend der lange währende Prozess geführt wird, etwa durch Verzögerungen oder kurzfristige Änderungen der Gerichtstermine.

Zusammen mit Julie Barnes hatte Tsitsi Dangarembga am 31. Juli 2020 gegen Korruption, für eine Reform der Institutionen des Landes und für die Freilassung von Journalisten demonstriert. Dennoch wurden beide Frauen vor Gericht zitiert, stehen unter Anklage. Die Anklage lautet auf Teilnahme an einer Versammlung mit der Absicht, zu öffentlicher Gewalt, Landfriedensbruch und Bigotterie aufzurufen. Zudem sollen sie gegen die geltenden Coronamaßnahmen verstoßen haben.

Der deutsche PEN forderte erneut die Einstellung des Verfahrens gegen beide Frauen und das Recht auf freie Meinungsäußerung, auch der Börsenverein hatte sich mit der Autorin solidarisiert.