Christian Ruzicska führt Verlag weiter

Joachim von Zepelin verlässt Secession

3. Januar 2022
von Börsenblatt

Der Secession Verlag hat künftig nur noch einen Mann an der Spitze: Mitverleger Joachim von Zepelin ist zum Jahreswechsel von Bord gegangen und überlässt das Haus seinem Kollegen Christian Ruzicska, mit dem er den Verlag gemeinsam aufgebaut hat.

Joachim von Zepelin und Christian Ruzicska (von links), Secession Verlag 

Joachim von Zepelin bedankt sich bei Autor:innen, Übersetzer:innen und allen Mitarbeiter:innen des Verlags "für die guten Jahre der großartigen Zusammenarbeit, für die gemeinsamen Erfolge und ebenso für die Hilfe bei Dingen, die nicht so glücklich gelaufen sind".

Sein Resümé fällt durchweg positiv aus: "Am Ende steht der Verlag, zweimal mit dem Deutschen Verlagspreis und kürzlich erst mit dem Großen Berliner Verlagspreis ausgezeichnet, bestens da. Ist das nicht auch ein guter Zeitpunkt zum Aufhören?" Zum Abschluss will von Zepelin "noch einigen Büchern helfen, in die Welt zu kommen, etwa meinen beiden Reihen, der Handlichen Bibliothek für Romantik und den Femmes de Lettres".

Seinem Mitverleger Christian Ruzicska wünscht er "weiter Erfolge und eine glückliche Hand". Von Zepelin will künftig wieder selbst schreiben und hier und da Verlagsprojekte realisieren.