Nachfolger von Jörg Zaag

Karsten Kaufmann wird BoD-Vertriebsleiter

24. Juni 2020
von Börsenblatt Online

Ab 1. Juli übernimmt Karsten Kaufmann bei BoD von Jörg Zaag die Position Vertriebsleiter Verlage. Zaag (66) bleibt weiterhin Prokurist des Unternehmens und entwickelt das BoD-Konzept mit PLUREOS weiter, der Integration der Print-on-Demand-Produktion in die Barsortimentslogistik von Libri.

Kaufmann ist seit Januar 2017 bei BoD als Vertriebsmanager tätig. Zuvor war er Leiter Nationales Account Management bei der FVW Medien GmbH, einer Tochter der dfv Mediengruppe. Nach seiner Ausbildung zum Verlagskaufmann bei der Axel Springer Verlagsgruppe verantwortete Kaufmann nach verschieden Stationen dort zuletzt die Position des stellvertertenden Leiters Sales & Marketing bei computerbild.de.

Als neuer Vertriebsleiter und Projektverantwortlicher der BoD-Verlagssoftware Biblioconnect soll Kaufmann die ganzheitliche Unterstützung für Verlage bei der Anbindung, Umsetzung und Verwaltung von Print-on-Demand-Prozessen weiter ausbauen. "Wir sind froh, mit Karsten Kaufmann einen erfahrenen Nachfolger aus dem eigenen Unternehmen zu haben, der die Entwicklung der BoD-Leistungen vorantreibt, damit Verlage noch einfacher von den Vorteilen der digitalen Buchpublikation und des weltweiten Vertriebsnetzes von BoD profitieren können", sagt Gerd Robertz, Sprecher der Geschäftsführung von BoD.

Jörg Zaag: Entscheidender Ideengeber

In der Libri-Gruppe hatte Jörg Zaag 1997 das Konzept hinter BoD entwickelt: die Buchveröffentlichung über Print-on-Demand ab Auflage 1 samt Vertrieb über den gesamten Buchhandel. "Als entscheidender Ideengeber hat Jörg Zaag einen großen Anteil daran, dass BoD heute europaweit Vorreiter und führender Partner in der digitalen Buchpublikation für mehr als 3.000 Verlage und 50.000 Autorinnen und Autoren ist", würdigte Gerd Robertz Zaags Leistung. "Seine einzigartige Expertise bringt er nun in eine weitere Pionierleistung ein: die Weiterentwicklung des BoD-Konzepts bei PLUREOS." Gemeinsam mit Libri investiere BoD in die Zukunft des Buchmarkts und schaffe in Bad Hersfeld auf 20.000m² einen vollintegrierten Ablauf von Lagerware und On-Demand-Produkten. "Im Ergebnis werden mit dem neuen Druckzentrum Millionen deutsche und internationale Buchtitel dauerhaft über den gesamten Buchhandel verfügbar und über Nacht lieferbar sein."