Thomas Überhoff geht in Ruhestand

Marcus Gärtner neuer Programmleiter Literatur bei Rowohlt

29. Juli 2021
von Börsenblatt

Thomas Überhoff (66) geht nach 37 Jahren in den Ruhestand und übergibt zum 1. August die Rowohlt Programmleitung Literatur an seinen Verlagskollegen Marcus Gärtner (56; Foto), wie Rowohlt informiert. Überhoff werde dem Haus als Übersetzer und Lektor verbunden bleiben.

Marcus Gärtner

Marcus Gärtner arbeitet seit über zwanzig Jahren im Lektorat des Rowohlt Verlags. Als Verlagsleiter verantwortet er unter anderem das von ihm gegründete Programm Rowohlt Hundert Augen. Zu den Autorinnen und Autoren, die er ins Haus gebracht hat, zählen Wolfgang Herrndorf, Heinz Strunk, Graham Norton, Francis Spufford und Ulrike Sterblich. Künftig werden unter seiner Leitung die beiden literarischen Programme – Rowohlt wie Rowohlt Hundert Augen – von einem gemeinsamen Lektorinnenteam betreut.

 

Thomas Überhoff

Nach ersten Verlagserfahrungen bei der edition text + kritik trat Thomas Überhoff,  studierter Anglist und Germanist, 1984 bei Rowohlt ein und betreute als Lektor für angelsächsische Literatur Autorinnen und Autoren wie Paul Auster, Siri Hustvedt, Cormac McCarthy und Thomas Pynchon, bevor er 2000 zum Programmleiter Belletristik ernannt wurde. Nebenbei übersetzte er unter anderem Autorinnen wie Nell Zink und Sheila Heti. Künftig werde er dem Haus als Übersetzer und Lektor verbunden bleiben, heißt es weiter in der Mitteilung von Rowohlt.

Rowohlt-Verlegerin Nicola Bartels sagt: "Ich danke Thomas Überhoff herzlich für seine langjährigen Verdienste als Programmleiter und freue mich, dass er dem Verlag auch weiterhin erhalten bleibt. Mit Marcus Gärtner haben wir einen erfahrenen Kollegen aus unserem Haus gefunden, der bereits große Erfolge in der Programmarbeit vorweisen kann."

Anzeige
Die strategische Personal- und Unternehmensberatung für Medienunternehmen!

-> Seit mehr als 18 Jahren:
-> nachhaltige Besetzung von Fach- und Führungspositionen,
-> attraktive Jobs und individuelle Karriereberatung für Kandidat:innen.