Die Sonntagsfrage

"Buchmesse lokal mit Gerstenberg – wie stellen Sie sich das vor, Frau Filthaut?"

20. September 2020
von Börsenblatt

Der Gerstenberg Verlag will die Buchmesse in die Buchhandlungen holen – und verschenkt dafür 300 Pakete mit Plakaten und Mini-Büchern. Reicht das schon fürs Messefeeling? Welche Tipps gibt es für den Einsatz der Pakete? Und würde Gerstenberg sich über Nachahmer aus anderen Verlagshäusern freuen? Gerstenberg-Geschäftsführerin Daniela Filthaut gibt Antworten.

Daniela Filthaut

Die Frankfurter Buchmesse wird uns allen fehlen, nicht zuletzt den Buchhändler*innen, von denen viele in coronafreien Zeiten einen Bus gechartert hätten, um sich mit ihren Stammkunden ins Messegetümmel zu stürzen. Auch unsere fünf Autor*innen, die für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert sind, hatten sich schon auf die große Preisverleihung am 16. Oktober gefreut.

Die neuen digitalen Angebote sind gut und richtig, aber werden alle Messefans sie wirklich nutzen? Und helfen sie dem Handel vor Ort, um Kunden in die Läden zu locken? Wir haben deshalb überlegt: Was können wir tun, um Messefeeling im ganzen Land zu initiieren? 300 Buchhandlungen, die sich von unserer Idee anstecken lassen, können kostenlose Deko-Pakete im Wert von je 150 Euro unter buchvertrieb@gerstenberg-verlag.de bei uns bestellen. Sie erhalten zwei eigens produzierte Plakate und als Giveaways je eine Box mit 36 Mini-Blankbooks, die sich prima als Buchwunschlisten eignen. Es ist ganz einfach: Dekopaket anfordern, Plakate aufhängen und die Kundengespräche nutzen, um auf die Verschenk-Aktion an den Messetagen hinzuweisen. Wer dann wiederkommt, erhält ein Mini-Buch aus der Box.

Ein Postermotiv

Idealerweise überlegt sich der Lieblingsbuchhändler attraktive flankierende Maßnahmen: Eine Veranstaltung mit einem lokalen Autor, ein Gewinnspiel mit Novitäten-Quiz, ein Sonderschaufenster mit den für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominierten Büchern mit Hintergrundinfos und Mitmachaktionen, wie wir sie zum Download und Verlinken ab 1. Oktober unter www.gerstenberg-verlag.de anbieten.

Wir haben also auch an die Websites und Social-Media-Aktivitäten der kleineren Buchhandlungen gedacht, die sich in der Coronazeit digital neu aufgestellt haben. Gleichzeitig werden wir die vorbereiteten Videos, Interviews, Leseproben und Kreativtipps auf Facebook und Instagram posten und für die digitale Ausstellung der Frankfurter Buchmesse und der Aktion #starkfürsbuch vorbereiten.