Die Sonntagsfrage

Welche Lücke schließen Sie im Kinderbuch, Frau Dörlemann?

24. April 2021
von Börsenblatt

Das Kinderbuch ist zweitstärkster Umsatzträger auf dem Buchmarkt; in der Pandemie haben die Bücher für die Kleinen noch einmal kräftig zugelegt. Für neuen Stoff sorgt ab Herbst auch der literarische Dörlemann Verlag. Warum Sabine Dörlemann ins Kinderbuch einsteigt und wie sie dafür sorgen will, dass die einzelnen Perlen in ihrem Belletristik-Programm nicht untergehen, erklärt die Verlegerin in der Sonntagsfrage.

Sabine Dörlemann

Sabine Dörlemann 

Warum es bei Dörlemann jetzt auch Kinderbücher gibt? Damit die Blagen uns ertragen! Spaß beiseite. Wir haben in den Jahren seit Gründung des Verlags immer wieder GegenwartsautorInnen publiziert, die auch Kinderbücher schreiben. Zum Beispiel Anita Siegfried, Jens Steiner und Dana Grigorcea. Leider hatten wir für ihre Kinderbuchpläne in unserem Programm bislang kein Gefäß. Dies zu ändern ist ein langgehegter Wunsch von mir, den ich jetzt verwirklichen kann, weil ich in Myriam Lang eine kompetente Mitstreiterin gefunden habe. Sie ist seit ihren beruflichen Anfängen dem Kinderbuch verbunden und besitzt eine breite Kenntnis der jungen internationalen IllustratorInnenszene, wodurch wir uns bestens ergänzen.

Meinen beruflichen Werdegang habe ich als Volontärin im Carlsen Verlag begonnen, wo ich Kinderbücher übersetzen, texten, layouten durfte und als Pixi die Fanpost beantwortet habe. Das Kinderbuch ist eine alte immerwährende Liebe von mir. 

"Ein Fokus liegt auf Geschichten mit starken Mädchen"

Am Anfang wollen wir uns auf illustrierte Kinderbücher konzentrieren. In diesem Herbst haben wir ein erstes Buch im Programm, dass spielerisch Spaß an Sprache vermittelt. Margaret Atwoods Drollige Dramen kitzeln die Lachmuskeln und sind ein Heidenspaß für Klein und Groß. Ebi Naumann hat wahre Wunder bei der Übersetzung der Alliterationen vollbracht. Ganz klar liegt ein Fokus auf Geschichten mit starken Mädchen und modernen Familienkonstellationen.

Wir freuen uns darauf, etwas Neues zu machen, gerade in diesen eher trüben Zeiten und wollen damit ein Zeichen setzen. Alle im Verlag sind begeistert und unsere Vertreter freuen sich sehr darauf, allen Dörlemann-Fans in den Buchhandlungen noch mehr zu bieten. 

"Unsere Kanäle bei Instagram & Co. schreien nach Illustrationen"

Was gibt es Schöneres als ein solches Programm mit einem Paukenschlag zu beginnen: Margaret Atwood ist eine der bekanntesten Autorinnen unserer Zeit!

Unsere Kanäle bei Instagram & Co. schreien nach Illustrationen und unseren neuen Bilderwelten.
Zudem hoffen wir, dass im Herbst alle geimpft sind und wir wieder Veranstaltungen planen können. Ebi Naumann ist ein leidenschaftlicher Performer und möchte zu gerne wieder in fröhlich leuchtende Kinderaugen sehen.

Und gute Resonanz gab es auch schon in Form von Mails mit Glückwünschen von verschiedenster Seite, was uns  riesig freut und wahnsinnig motiviert.