Börsenblatt-Podcast

Kinderbuchpraxis (9): Was dürfen sich Kinderbuchverleger*innen trauen?

11. Juli 2021
von Börsenblatt

Und wie beeinflussen Shitstorms das Programm? Monika Osberghaus, Verlegerin bei Klett Kinderbuch, erzählt, wie sie zu ihrem Beruf gekommen ist und spannende Themen jenseits des Mainstream findet.

Monika Osberghaus

Ihr Motto: Kinder ernst nehmen und keine Schere im Kopf beim Kinderbuchmachen! So sind Bücher wie „Im Gefängnis“ oder „Alle behindert!“ entstanden.

Außerdem: Eine Hörerin, die wissen will, ob in Kindebüchern Kraftausdrücke vorkommen dürfen?

Dr. Stefan und Mr. Ralf behandeln zwei Bücher von Lisa Krusche:

  • „Unsere anarchistischen Herzen“ (S. Fischer)
  • „Das Universum ist verdammt groß und super mystisch“ (Beltz & Gelberg)

Dr. Stefan hat auch ein Bilderbuch im Behandlungszimmer:

Susanne Straßer: „Kann ich bitte in die Mitte?“ – Peter Hammer Verlag

Links:

 

Mr. Ralf und Dr. Stefan behandeln alle Kinder- und Jugendbuchthemen in ihrer Kinderbuchpraxis

Die Kinderbuchpraxis erscheint immer am 2. Freitag im Monat!

Die Kinderbuchärzte Dr. Stefan und Mr. Ralf behandeln auch Hörerfragen! Einfach Mail an Kinderbuchpraxis@mvb-online.de. Die Diagnose kommt in der nächsten Folge.