Ravensburger

Mehr E-Commerce und Tiptoi ab 2

21. Oktober 2021
von Börsenblatt

Eine neue Themenwelt, Tiptoi ab 2 Jahren, Lieferbarkeit und Preise: Auf der Wirtschaftspressekonferenz von Ravensburger gab es viele Informationen und auch aktuelle Zahlen zum Kinder- und Jugendbuchmarkt.

Yasin Ateş

"Der Buchmarkt insgesamt hat sich im ersten Halbjahr 2021 positiv entwickelt und ist um 6 Prozent gewachsen, ebenso haben sich die Umsätze im Kinder- und Jugendbuchmarkt um 6 Prozent gesteigert", sagte Yasin Ates, Geschäftsleiter DACH bei Ravensburger. "Erstmals haben die Online-Vertriebswege insgesamt dominiert: Sie machten 55 Prozent der Umsätze aus", berichtete Yasin mit Verweis auf die Erkenntnisse von GfK. Im Kinder- und Jugendbuch erwirtschafteten die Filiasten im 1. Halbjahr dieses Jahres 12 Prozent der Umsätze, die unabhängigen Buchhandlungen 26 Prozent und der LEH 7 Prozent, der E-Commerce mit gedruckten Büchern 47 Prozent, 3 Prozent Downloads und 2 Prozent Versand. "Vermutlich werden sich die E-Commerce-Umsätze nach den besonderen Pandemie-Bedingungen wieder herunnterregulieren", schätze Ates ein, "aber der Anteil wird weiterhin hoch bleiben."

Hälfte des Umsatzes im E-Commerce

Ravensburger hatte im genannten Zeitraum 50 Prozent seiner Umsätze im E-Commerce gemacht, 21 Prozent in unabhängigen Buchhandlungen und 13 Prozent bei Filialisten. Heraus sticht der LEH mit 14 Prozent – "aber im Lebensmitteleinzelhandel waren wir schon immer stark". Anuschka Albertz, Geschäftsführerin und Verlegerin Books+ der Ravensburger Buchverlage, wies auf den hohen Anteil hin, den das Kinderbuch zum Umsatz beitrug: "Viele Verlage haben allerdings auch mehr Kinderbücher gemacht und viel weniger Jugendbücher, da haben sich Programmpolitiken verschoben." Ravensburger habe in beiden Unterwarengruppen die Titelanzahl reduziert, um den Markt nicht zu verstopfen, sei aber unvermindert erfolgreich gewesen..

Die Digitalisierung und Standardisierung habe noch einmal einen riesigen Schub bekommen, in den vergangenen beiden Jahren seien die Produktinformationssysteme verbessert worden, resümierte Ates. Seit 2020 gibt es etwa das Ravensburger Händlerportal, wo Händler ihre Daten abrufen, bestellen und Werbematerialien bekommen können – das werde gut angenommen.

Nachdem 15 Key-Accounter von Buch und Spiel unter einem Dach vereint worden seien, wird nun in unterschiedliche Vertriebskanäle aufgesplittet, um bessere Potenziale erkennen zu können und Synergien zu ermöglichen. "Es geht uns darum, das richtige Produkt im richtigen Kanal zu haben." Wachstumspotezial sieht Ates in den Brio-Produkten, "Spielwaren, die sehr buchhandelsaffin sind", und bei ThinkFun..

Knackpunkt Lieferbarkeit

Ein Knackpunkt sei derzeit die Lieferbarkeit: "Ein Großteil unseres Sortiments wird in Europa produziert, wir werden mit Sicherheit zu Weihnachten alles liefern können", prognostizierte Ates. In puncto Preisanpassungen meinte Albertz, dass die gesamte Branche reagieren müsse: "Das muss reflektiert werden, aber es braucht einen Vorlauf. Preise können frühestens zum 1. Juni 2022 verändert werden."

Tiptoi ab 2 Jahren

Albertz kündigte einen Kinderbuchschwerpunkt im kommenden Frühjahr an: "Die Mitternachtskatzen" – ein Kinderroman ab 9, zwei Puzzles, ein Krimi-Katzen-Logik-Spiel  und Malen nach Zahlen als kombinierte Themenwelt. "Ich glaube, dass die Puzzles viele Kinder auch zum Buch führen werden." Vorlesebär Sami sei ein neuer Ansatz zwischen Toni-Box und Tiptoi, um Kinder zum Lesen zu bringen.

Im Herbst 2022 werden Tiptoi-Produkte auch für Kleinkinder ab 2 Jahren erscheinen: "Wir wissen, dass viele Kinder Tiptoi schon ab diesem Alter nutzen, aber da gibt es strengere Spielzeug-Richtlinien, die sinnvoll sind und die wir mit den neuen Produkten dann umsetzen", so Albertz. Vieles sei bei Ravensburger in Bewegung und werde weiter in Bewegung sein: "Wir werden systematisch auch nach Start-ups suchen, die uns helfen, unsere innovativen Ideen zu verwirklichen."