Umzug und Neubesetzung

Minedition mit Münchner Büro

2. Oktober 2020
von Börsenblatt

Vom pommerschen Richtenberg ist der Verlag Minedition am 1. Oktober nach München gezogen. Dort übernimmt Martina Flessenkemper für den deutschsprachigen Markt die Vertriebs- und Verkaufsleitung. Den Lizenzbereich übernimmt Gaëlle Toquin.

Martina Flessenkämper _ Minedition 2020

Das neue Büro hat seinen Sitz in der Goethestraße 21, wo Minedition bis zur Nord-Süd-Kooperation schon einmal beheimatet war. In den Aufgabenbereich von Flessenkemper fällt unter anderem der Ausbau des deutschsprachigen Marktes im Buchhandel und in den Nebenmärkten. Sie ist künftig verantwortliche Ansprechpartnerin für Kunden, den gesamten D/A/CH-Außendienst sowie für die Auslieferungen D/A/CH. Bislang hat Uwe Achterberg diese Aufgabe wahrgenommen, der nun in Ruhestand gegangen ist.

Martina Flessenkemper war bereits lange Jahre als Vertriebs-/ Verkaufsleiterin bei Verlagen wie Langenscheidt, Bonnier Buch- und Mediendienst sowie Groh Verlag tätig, ehe sie 2016 als Prokuristin/ Vertriebsleiterin zum Meyer und Meyer Sportverlag wechselte.

Gaëlle Toquin, Minedition, 2020

Den Lizenzbereich der minedition AG für die Programme in Deutschland, Frankreich und den USA hat zum 1. Oktober Gaëlle Toquin übernommen. Zuvor hatten Verleger Michael Neugebauer und der Pariser Verlagsleiter Didier Teyras die Lizenzen betreut. Gaëlle Toquin wird  gemeinsam mit Teyras auch für den französischen Verlag tätig sein.

Zuletzt hat Gaëlle Toquin seit Ende 2016 die Lizenzabteilung bei arsEdition geleitet, nachdem sie acht Jahre lang die Auslandslizenzen von Sauerländer und Patmos sowie anschließend sechs Jahre lang die In- und Auslandslizenzen bei Egmont betreut hatte.