Bundeskartellamt

Penguin Random House darf frechverlag kaufen

13. September 2021
von Börsenblatt

Das Bundeskartellamt hat dem Kauf des frechverlags durch die Penguin Random House Verlagsgruppe zugestimmt.

Das Bundeskartellamt in Bonn

Wie auf der Website des Bundeskartellamts bekannt geworden ist, gibt die Wettbewerbsbehörde die Übernahme des frechverlags durch Penguin Random House frei.

„PRH sichert sich auf einen Schlag das kreative Komplettpaket“, titelte Börsenblatt-Redakteurin Sabine Cronau in ihrer Analyse zum Ratgebermarkt vom 17. August.

Den Kauf des frechverlags gab Penguin Random House am 16. August in einer Pressemitteilung bekannt Wir berichteten: Penguin Random House kauft frechverlag. Das Team soll seine Programme gemeinsam mit Geschäftsführer Michael Zirn unter dem Dach der Penguin Random House Verlagsgruppe weiterentwickeln. Auch der Verlagsstandort Stuttgart soll erhalten bleiben. Die Übernahme wird rückwirkend zum 1. Januar 2021 realisiert.