Nachlassendes Kundeninteresse

Umbreit sortiert DVDs und Blu-rays aus

18. September 2020
von Börsenblatt

Umbreit hat sich entschieden DVDs und Blu-rays aus dem Sortiment zu nehmen. Der Grund sei nachlassendes Kundeninteresse, wie das Unternehmen mitteilt. Nicht betroffen seien allerdings solche Medien aus dem Schul- und Fachbuch-Bereich.

Einkaufsleiterin Ingrid Stratmann

Zunächst hatte der "Buchreport" darüber berichtet, Umbreit bestätigt auf Anfrage, dass man sich entschieden habe, "aufgrund des nachlassenden Kundeninteresses" DVDs und Blu-rays aus dem Sortiment zu nehmen. "Die Gründe hierfür dürften vor allem im Siegeszug der Streamingdienste zu finden sein", sagt Einkaufsleiterin Ingrid Stratmann. "Seit etwa drei bis vier Jahren verzeichnen wir deutliche Rückgänge in diesem Bereich." Daraus folgend seien auch die Werbebudgets der Anbieter gesunken, "was sich wiederum in der Reduzierung unserer Werbeanzeigen für dieses Segment niederschlug". Dass der Markt für DVDs und Blu-rays auch auf Seiten der Anbieter immer schwieriger werde, sei auch an den zahlreichen Zusammenschlüssen (z. B. die Übernahme von 20th Century Fox durch Disney) zu erkennen. Stratmann bittet um Verständnis, dass Umbreit grundsätzlich keine konkreten Auskünfte zu Umsätzen, Umsatzanteilen oder Umsatzrückgängen gibt.

Umbreit werde das Segment nach und nach auflösen, "indem wir die aktuellen vorgemerkte Titel noch bedienen, ansonsten aber unsere Bestände von derzeit noch ca. 14.000 DVDs und Blu-rays abverkaufen und keine Neuware mehr bestellen werden", so Stratmann.  

Die Einkaufsleiterin betont schließlich: "Diese Maßnahmen betreffen ausdrücklich nicht DVDs aus den Bereichen Schulbuch und Fachbuch, die wir auch weiterhin im Sortiment führen werden."