Sozialwerk

150.000 Euro für Hochwasser-Opfer gespendet

Die Branche zeigt Solidarität mit den Opfern der Hochwasserkatastrophe: 150.000 Euro an Spenden sind bisher im Hochwasser-Hilfsfonds des Sozialwerk des Deutschen Buchhandels eingegangen (Stichtag: 2. Juli). Unter den Spendern seien vor allem Buchhandlungen und Verlage, aber auch etliche Privatpersonen, teilt der Börsenverein mit.

„Die Hilfsbereitschaft in der Branche ist überwältigend“, sagt Ingrid Mäusle, Geschäftsführerin des Sozialwerks des Deutschen Buchhandels. „Spenden kamen von kleinsten Buchhandlungen bis hin zu großen Verlagen. Und es gehen immer noch weitere ein.“

Größtenteils wurden Kleinbeträge in Höhe von 10 bis 30 Euro gespendet. Einige Branchenvertreter stellten größere Summen zur Verfügung: 50.000 Euro kamen etwa von den Gesellschaftern von KNV und KNO VA, 20.000 Euro von der Osianderschen Buchhandlung, 10.000 Euro vom Verlag C.H. Beck. Einzelne Buchhandlungen haben angeboten, Ladeneinrichtung abzugeben.

Bis Mitte Juli haben geschädigte Buchhändler noch die Möglichkeit, sich beim Sozialwerk oder ihrem Landesverband zu melden. Danach beginnt das Sozialwerk in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden mit der Verteilung der Spenden.

Für eine Schadensmeldung oder Fragen steht Ingrid Mäusle vom Sozialwerk des Deutschen Buchhandels zur Verfügung, Tel. 069 / 1306 – 239, E-Mail: maeusle@boev.de

Das Sozialwerk freut sich über weitere Spenden

Sozialwerk des Deutschen Buchhandels
Konto-Nr. 351 555
Frankfurter Sparkasse BLZ 500 502 01
Stichwort „Hochwasser“.

(Bitte die vollständige Adresse angeben, wenn eine Spendenquittung erwünscht ist)

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld