Online-Umfrage des Börsenvereins

Wie läuft Ausbildung im Buchhandel?

Der Börsenverein, die Landesverbände und der mediacampus frankfurt starten eine Ausbildungsoffensive im Buchhandel. Los geht es mit einer Online-Umfrage.

„Das Berufsfeld Buchhandel ist so spannend wie noch nie. Der Wandel der Buchbranche und die vielfältigen neuen Vertriebswege und Buchformate spiegeln die veränderten Ansprüche der Kunden und erfordern neue Kompetenzen der Buchhändlerinnen und Buchhändler. Ausbildung hat deshalb nicht nur eine gesellschaftliche Relevanz, sondern erhält in diesem Kontext eine zentrale Bedeutung für die Weiterentwicklung des Buchhandels: Junge Menschen bringen frische Ideen und moderne Kompetenzen mit in den Betrieb, sie begegnen der Digitalisierung und dem hybriden Kaufverhalten der Kunden selbstverständlich und intuitiv“, sagt Monika Kolb-Klausch, Bildungsdirektorin des Börsenvereins und Geschäftsführerin des mediacampus frankfurt.

 

Online-Umfrage zur Aus- und Weiterbildung

Zum Auftakt der Bildungsinitiative werden die Mitglieder des Börsenvereins um Auskunft über den Stand der Aus- und Weiterbildung in ihrem Unternehmen gebeten. Den Organisatoren zufolge soll die Erhebung Erkenntnisse darüber liefern, wie Unternehmen der Buchbranche Personalentwicklung und Berufsausbildung betreiben. Die Umfrage richtet sich an alle Sparten. Der Ausschuss für Berufsbildung im Börsenverein hat den Fragebogen zusammen mit der Abteilung Berufsbildung entwickelt. Die Ergebnisse sollen den Mitgliedern/Teilnehmern kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Abgefragt wird unter anderem, warum Unternehmen ausbilden oder warum nicht, wie sie Kandidaten auswählen und wie die künftige Ausbildungsplanung aussieht. Daneben sollen die Teilnehmer angeben, welche Maßnahmen sie einsetzen, um ihre Mitarbeiter fortzubilden und zu binden.

Buchhandlungen, Verlage und Zwischenbuchhändler sind aufgerufen, den Online-Fragebogen auszufüllen. Die Beantwortung dauert 10-15 Minuten. Auch Unternehmen, die aktuell nicht in der Ausbildung oder Personalentwicklung aktiv sind, können teilnehmen. Teilnahmeschluss ist der 16. Februar 2014. Die Umfrage wird anonym durchgeführt, nach der Auswertung werden die Daten gelöscht. Hier geht es zur Umfrage.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

2 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Der Ratlose

    Der Ratlose

    Vielleicht bin ich ja "Pseudomanagersprechmäßig" nicht auf dem neuesten Stand, aber was ist denn bitteschön ein "hybrides Kaufverhalten"?

  • H. Kraft

    H. Kraft

    zu 1. Der Ratlose
    Ein ,hybrides Kaufverhalten` könnte man auch als ein ,gemisches oder verschiedenartiges Kaufverhalten` bezeichnen.
    Im Grunde genommen kaufen die Leser/innen dann in den Buchhandlungen verschiedenartig ein: aiuf der einen Seite die normalen Bücher in Papierform gedruckt (also in einer haptischen Form zum das Buch in die Hand nehmen) und auf der anderen Seite dann die E-Books in digitaler Ausführung.
    Der Buchhandel der Zukunft wird sich also noch zeigen.
    Es sind schließlich doch der Leser/die Leserin, welche auch sicher etwas das Angebot in den Buchhandlungen beeinflussen können.
    Noch eine These zur Ausbildung in der Buchbranche:
    Es wird sicher schwierig die richtigen Nachwuchskräfte zu finden, da insgesamt gesehen die Lage auch etwas bei den Buchhandlungen und Verlagen angespannt ist.
    Man sollte sich einmal darüber Gedanken machen, wie die Ausbildung im Buchhandel effektiver forciert werden könnte. Es hat keinen Sinn jemanden für zweieinhalb oder drei Jahren auszubilden und danach in die Arbeitslosigkeit zu schicken. Immerhin geht es da um den Nachwuchs der Buchbranche und da sollten einmal Taten folgen. Dies betrifft auch die verschiedenen Ausbildungstarife.
    Wenn sich bei den Buchhandlungen etwas bewegen soll, dann muss auch über die Ausbildung in der nahen Zukunft eine neue Orientierung gesucht werden.
    Auch die Ausbildungsziele sollten sicher mehr praxisnah in den Fachklassen der Berufsschulen vermittelt werden und nicht zu sehr Theorien an der Praxis vorbei.
    Deshalb wäre auch eine gewisse Entzerrung der Lernstoffe sicher möglich.
    Nur sollte eben um mehr Auszubildende zu bekommen, auch der Buchhandel nach außen einmal sein
    Erscheinungsbild verbessern.
    Es ist ein Unsinn, wenn man nur negativ alles anpackt, ständig bedauert und nichts zum Guten verändern möchte.
    Oftmals kommt es doch auch auf die Motivation zur Sache an. Und dies sollte da einmal richtig betrachtet werden.
    H. Kraft

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld