Verstorben

Verleger Gert Frederking ist tot

Molden, Goldmann, Frederking & Thaler und der Bertelsmann Club: Gert Frederking hat als Verleger über Jahrzehnte die Buchbranche mitgeprägt, jetzt ist er im Alter von 80 Jahren gestorben. Klaus G. Saur nimmt Abschied.

Gert Frederking und seine Frau Monika bei einem Interview

Gert Frederking und seine Frau Monika bei einem Interview © Christine Strub

Am 1. Februar verstarb unser Freund und Kollege Gert Frederking im Alter von 80 Jahren nach langer, schwerer Krankheit.

Gert Frederking gehörte zu den kreativsten und aktivsten Kollegen, der große Erfolge in der Branche erreichte. Nach einer gründlichen buchhändlerischen Ausbildung bei der Akademischen Buchhandlung in München absolvierte er diverse buchhändlerische Ausbildungsstufen und erreichte in den 1970er Jahren als Vertriebsleiter des Molden Verlags die ersten grandiosen Erfolge. 1977 wurde er Chef des Goldmann Verlags, den er, gerade von Bertelsmann übernommen, in eine Blütezeit führte.

Als er dort ausschied, gründete er mit seiner wunderbaren Frau Monika den Verlag Frederking & Thaler, der auch heute noch unter dem Dach von GeraNova Bruckmann in München fortgeführt wird. Bertelsmann holte ihn dann wieder zurück und machte ihn zum Programmchef des Bertelsmann Clubs, wo er länger als alle vergleichbaren Kollegen tätig war (von 1990 bis 1999).

Gert Frederking engagierte sich bei der Arbeitsgemeinschaft Literarischer und Sachbuchverlage, der Arbeitsgemeinschaft Buchgemeinschaften sowie im Landesverband Bayern des Börsenvereins intensiv und erfolgreich. Wir trauern um einen großartigen Kollegen.

Klaus G. Saur

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld