Nachhaltige Buchproduktion bei Random House

"Wir wollen die ökologische Wende angehen"

Die Verlagsgruppe Random House produziert im Frühjahr zwei weitere Titel nach dem Cradle to Cradle-Prinzip, dem höchsten Standard für Öko-Effektivität. Zudem verzichtet die Verlagsgruppe auf das Einschweißen der Bücher.

Wird nach dem Cradle to Cradle-Standard hergestellt: "Bin im Garten" von Meike Winnemuth

Wird nach dem Cradle to Cradle-Standard hergestellt: "Bin im Garten" von Meike Winnemuth © Penguin

Nach dem Cradle to Cradle-Standard war die Verlagsgruppe bereits 2018 bei Harald Leschs "Wenn nicht jetzt, wann dann?" (Penguin) verfahren − jetzt sollen der Mitteilung zufolge zwei weitere Titel nach diesem Standard produziert werden: "Bin im Garten" von Meike Winnemuth und "Die Wiese" von Jan Haft. Beide erscheinen im Frühjahr bei Penguin und sind Cradle to Cradle produziert sowie klimapositiv gedruckt.

Barbara Scheuer

Barbara Scheuer © Bernd Hoppmann

"Durch die Produktion nach dem Cradle to CradleTM-Standard schlagen wir eine Brücke zwischen Inhalt und dem Herstellungsprozess unserer Titel. Harald Lesch, Meike Winnemuth und Jan Haft setzen sich in ihren Büchern mit der Wechselbeziehung von Mensch, Natur und Umwelt auseinander und stehen ganz klar für einen schonenden Umgang mit unseren Ressourcen", erläutert Barbara Scheuer, Gesamtherstellungsleiterin der Verlagsgruppe Random House. "Auch unseren Leserinnen und Lesern ist die nachhaltige Produktion sehr wichtig. Bereits seit Anfang 2018 produzieren unsere Verlage Gütersloher Verlagshaus und Ludwig deshalb zu 100 Prozent klimaneutral."

Was heißt Cradle to Cradle?

Unter Cradle to Cradle (wörtlich: Von der Wiege zur Wiege) versteht man das intelligente Produzieren nach dem Vorbild der Natur. Die Produkte können am Ende ihres Lebenszyklus wieder vollständig in biologische oder technische Kreisläufe zurückfließen. Auch in der Buchproduktion gebe es die Möglichkeit, nach diesem Standard zertifiziert zu produzieren: Sämtliche Inhaltsstoffe der Druckprodukte wurden auf ihre Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit überprüft und speziell für umfassendes Recycling oder Kompostierung entwickelt. Cradle to Cradle sei die höchste Qualitätsstufe im ökologischen Druck.

  • Zudem werden die Bücher klimapositiv gedruckt
  • und auf das Einschweißen mit Plastikfolien wird konsequent verzichtet, um einen ganzheitlichen Mehrwert für die Umwelt zu leisten.

Diesem Standard soll in Zukunft immer häufiger entsprochen werden, so die Verlagsgruppe weiter.

Thomas Rathnow

Thomas Rathnow © Mathis Beutel

"Die Produktion, die Verpackung und den Versand unserer Bücher und Hörbücher möglichst umweltschonend und nachhaltig zu gestalten ist uns ein wichtiges Anliegen“, erklärt Thomas Rathnow, CEO der Verlagsgruppe Random House. "Neben dem Einsatz von 100 Prozent FSC Papieren, kurzen Transportwegen und dem zunehmenden Verzicht auf Einschweißfolien ist die Produktion nach dem Cradle to CradleTM-Standard ein weiterer wichtiger Baustein unseres Nachhaltigkeitskonzepts. Wir wollen eine ökologische Wende in der Buchproduktion und im Verlagswesen ernsthaft angehen."

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld