#yeaward19: Die Nominierten (6)

Vanessa Santos: Mutig sein

In Australien hat Vanessa Santos gelernt, über sich selbst hinauszuwachsen. Das kommt der ausgebildeten Fotografin auch in ihrem Job als Marketingmanagerin bei den Paul Pietsch Verlagen zugute. CHRISTINA BUSSE

Vanessa Santos

Vanessa Santos © privat

"Die Zeit vergeht wie im Flug. Die Tätigkeit ist so extrem vielseitig", sagt Vanessa Santos. Im Januar hat sie bei den Paul Pietsch Verlagen als Marketingmanagerin angefangen, ist für das Onlinemarketing genauso zuständig wie für die klassische Marketingkommunikation, die Werbemittel – und die Umsetzung der Einträge in VLB-TIX, die Onlineplattform für digitale Vorschauen. "Es macht mir Spaß, auszuprobieren, wie sich Vorschauen individuell gestalten lassen, zum Beispiel um Videos angereichert werden können. Vieles ist jetzt noch Learning-by-doing. Aber ich tüftele mich gern rein", sagt die 30-Jährige.

Dass sie offen für Neues ist, hat sie bereits bewiesen, als sie 2012 für ein Jahr nach Australien ging. "Das war die Zeit meines Lebens", berichtet sie voller Begeisterung. "Das Land ist so multikulturell. Die Menschen sind interessiert anderen Kulturen gegenüber und gehen sehr offen miteinander um", beschreibt sie ihre Erfahrungen beim Work & Travel-Aufenthalt. Sie selbst habe dort gelernt, auf Menschen zuzugehen, spontaner zu sein und den Alltag zu genießen. Fallschirmspringen, mit Delfinen schwimmen, Unterwasserhöhlen erkunden – von der Reise hat sie eine große Portion Mut mitgebracht: "Ich probiere mich heute mehr aus, fordere mich selbst mehr heraus."

Zurück in Deutschland stürzte sie sich dann mit ganzer Energie in ihre weitere Ausbildung. Santos, die im Städtchen Achern bei Offenburg aufgewachsen ist, hatte nach der Schule eine Ausbildung zur Fotografin absolviert und war anschließend für weitere drei Jahre im Fotostudio tätig gewesen. Nach dem Aufenthalt in Down Under machte sie ihre Fachhochschulreife mit Schwerpunkt Gestaltung und studierte ab 2014 Mediapublishing an der Hochschule für Medien in Stuttgart. "Es war wahnsinnig abwechslungsreich. Ich habe viel ausprobiert, war Semestersprecherin und Chefredakteurin der Studierendenzeitschrift", erzählt sie. Vor allem aber sei sie über das Studium in die Verlagsbranche "hineingerutscht". Während ihrer zweijährigen Tätigkeit als Werkstudentin im Frech Verlag stellte sie schnell fest: "Das ist meine Welt". Im anschließenden Praxis­semester bei Random House sammelte sie weitere Erfahrung in der Werbung und im Onlinemarketing.

Parallel dazu ist sie bis heute als selbstständige Grafikde­signerin und Fotografin tätig. Sie wird für Hochzeiten gebucht, für Babybauchaufnahmen und Familienporträts. Durch ihre Erfahrung als Fotografin bringe sie eine besondere Affinität zur Bildgestaltung mit, die sie künftig bei der Entwicklung von Werbemitteln und Dekorationshilfen für den stationären Handel einbringen könne, teilten die Paul Pietsch Verlage mit, als Santos Anfang des Jahres dort startete. "Mein Auge für Gestaltung kommt mir in diesem sehr visuell ausgerichteten Verlag und besonders in Zusammenarbeit mit der Grafikabteilung sehr zugute", bestätigt sie heute.

Tagtäglich stehen Redaktion und Konzeption von Vorschauen, Kundenkatalogen, Anzeigen, ­Flyern, POS-Werbemitteln, Postern und Postkarten auf ihrer To-do-­Liste. Auch Planung und Umsetzung vom Veranstaltungen und Messeauftritten fallen in ihren Aufgabenbereich. Die Paul Pietsch Verlage, die Informationen rund um Mobilität, Technik und aktive Freizeit anbieten, waren in diesem Jahr unter anderem bereits auf der Equitana – Messe für Reit- und Pferdesport und der Retro-Classics-Automesse in Stuttgart präsent. "Anfangs hatte ich etwas Bammel: Mit Teilen des Programms wie Automobil, Raum- und Luftfahrt kannte ich mich wenig aus", gibt Santos zu. "Aber man wächst mit dem Programm, lernt Tag für Tag etwas dazu und schnappt viel auf – inzwischen erkenne ich Automarken auf der Straße", schmunzelt sie.

Ob 30 Jahre Mauerfall oder der 60. Geburtstag des britischen Kleinwagens Mini: Jahrestage, die zum inhaltlichen Schwerpunkt passen, begleitet das Stuttgarter Unternehmen mit vielfältigen Publikationen. Vanessa Santos sorgt kreativ und zuverlässig dafür, dass Figurenaufsteller, Poster und vieles mehr pünktlich zu den Jubiläen im Sortiment ankommen. Heute hat es für sie Priorität, in dem Stuttgarter Verlagshaus Fuß zu fassen. Irgendwann einmal allerdings könnte ihr Schreibtisch auch in Sydney stehen – ist doch ihr liebstes "Reisesouvenir", wie sie sagt, ein Australier, mit dem sie seit 2017 verheiratet ist.

Was sagen Sie zu ...

Rechtsanwaltsfachangestellte?
"War mit 16 Jahren mein Berufswunsch, weil ich es aus der TV-Serie 'King of Queens' kannte. Gut, dass daraus nichts geworden ist!"

British Lifestyle?
"Ich liebe die englische Sandwich-­Kultur, Weihnachten mit Mince Pies, Knallbonbons und Papierkrönchen, Pommes mit Essig und den Sunday Roast ..."

Hund, Katze, Maus?
"Mein Mann reagiert allergisch auf Katzen, darum überlege ich nun, eine Ratte aus dem Tierheim zu holen. Davon ist er aber auch nicht begeistert!"

Der Börsenblatt Young Excellence Award 2019 und die Teilnahmebedingungen

  • Zum sechsten Mal vergibt das Börsenblatt in Kooperation mit dem Börsenverein, der Frankfurter Buchmesse, dem mediacampus frankfurt und der future!publish einen Preis für herausragende junge Macher und Macherinnen in der Buchbranche. Der Preis zeichnet exzellente Persönlichkeiten bis höchstens 39 Jahren aus, die in der Branche etwas bewegen – sei es als Mitarbeiter in einer Buchhandlung, im Verlag bei einem Dienstleistungsunternehmen oder als Selbstständige.
  • Gefragt sind Leute in Verlagen oder Buchhandlungen oder bei Dienstleistern, die mit eigenständigem Denken und Handeln Spuren hinterlassen, aber noch nicht auf der Top-Führungsebene arbeiten.
  • Selbstnominierungen und Vorschläge für Kandidaten sind gleichermaßen willkommen: Vorschläge  für den Young Excellence Award können jederzeit per E-Mail an boersenblatt@mvb-online.de eingereicht werden. Stichwort: #yeaward
  • Aus allen Vorschlägen wählt die Börsenblatt-Redaktion die Nominierten der Shortlist aus. Jeden Monat stellt das Börsenblatt in der ersten Magazin-Ausgabe und auf boersenblatt.net einen Kandidaten vor. 
  • In einer öffentlichen Wahl im September ist die gesamte Buchbranche dazu augerufen, auf boersenblatt.net den Preisträger oder die Preisträgerin zu bestimmen. Der Sieger wird zur Frankfurter Buchmesse bekannt gegeben.

Das gibt es zu gewinnen

  • Alle Kandidaten auf der Shortlist erhalten exklusive Tickets für den "Business Club" der Frankfurter Buchmesse.
  • Der Gewinner kann mit einem Bildungsgutschein in Höhe von 1.000 Euro Fort- und Weiterbildungen auf dem mediacampus frankfurt besuchen.
  • Der Gewinner erhält eine Eintrittskarte für die future!publish 2020, inklusive Anreise und Hotelunterkunft.
  • Neben einem E-Paper-Jahresabo des Börsenblatts winkt dem Sieger oder der Siegerin außerdem ein Glaspokal als Trophäe.

Hier gibt es mehr Informationen zum Börsenblatt Young Excellence Award.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld