Highlights aus vielen Bereichen

Unsere Vorschau auf die Frankfurter Buchmesse

Die Qual der Wahl: Welche Veranstaltungen sollte ich auf keinen Fall verpassen? Wir geben mit unseren Tipps aus sechs Themengebieten eine kleine Orientierungshilfe.

© Frankfurter Buchmesse 2018 / Anett Weirauch

"Demokratie und Meinungsfreiheit, Chancengleichheit und umweltpolitische Herausforderungen - wie ein Brennglas bündelt die Frankfurter Buchmesse die großen Themen der Gegenwart", sagte Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, kürzlich bei der Vorschaupressekonferenz. Insofern wird die Vielfalt immens sein. 

Tipp 1: Alles, was Recht ist

https://www.börsenblatt.net

© Frankfurter Messe GmbH

Das wichtigste Thema in Frankfurt ist der Rechtehandel.

Um Gesprächstermine im Literary Agents & Scouts Centre (LitAg) wahrzunehmen, führt dieses Jahr der Weg in die Festhalle. 347 Agenturen sind dabei, zehn mehr als im Vorjahr, und zum ersten Mal Agenturen aus Island. Die Publishers Rights Corner, in der Verlage ihre Tische buchen, ist weiterhin nah am LitAg angesiedelt. Mit Express-Shuttle-Bussen der Messe geht es schneller zum Termin.

Das Frankfurt Rights Meeting widmet sich den Märkten China und Tschechische Republik. China hat 2018 mehr Lizenzen als in den vergangenen zehn Jahren eingekauft, Tschechien rangiert auf Platz 5 der Länderrangliste, kann aber vom groß inszenierten Gastlandauftritt der diesjährigen Leipziger Buchmesse sicher weiterhin profitieren. Außerdem geht es um die Nutzung neuer Technologien für den Rechteverkauf (Dienstag, 15. Oktober, 14 – 17 Uhr, Halle 4.2, Raum Dimension).

Lohnen könnte sich auch ein Besuch bei den Länder- und Gemeinschaftspräsentationen Afrikas. Im begehbaren Katalog sind Kinderbücher aus afrikanischen Ländern zu sehen (Foyer Halle 5.1 / 6.1), und auf der International Kids Stage gibt es Fachwissen von Publishing Professionals (Donnerstag, 17. Oktober, 10 – 13 Uhr, Foyer 5.1 / 6.1). Der Gemeinschaftsstand von Verlagen aus Ghana, Kenia, Nigeria, Südafrika und Togo ist in Halle 5.1, B 131 aufgebaut.

Tipp 2: Auf in die Zukunft

Auf in die Zukunft

© Frankfurter Buchmesse 2018 / Niklas Goerke

Jede Menge Innovation: The Arts+ in Halle 4.1 ist Messe, Ausstellung und Festival in einem.

Es geht um die Zukunft von Kultur, Kreativität und Technologie. Erstmals kooperiert die Frankfurter Buchmesse mit der B3 Biennale des bewegten Bildes der Hochschule für Gestaltung in Offenbach. Es werden innovative Strategien diskutiert, fach-, branchen- und materialübergreifende Ansätze in der Buchbranche vorgestellt und es wird über die Möglichkeiten gesprochen, durch neue Technologien Wissen, Bildung und Kultur zu demokratisieren.

  • Vorbilder und Beispiele gefragt? Bei den »Create your Revolution«-Talks sprechen Tech-Pionierin Betelhem Dessie (Äthiopien), Tea Uglow, Creative Director im Googles Creative Lab, und weitere Visionäre (Mittwoch, 16. Oktober, 17 Uhr, Congress Center).
  • The Arts+ European Innovation Day: Netzwerktag für die europäische Kultur- und Kreativwirtschaft (Donnerstag, 17. Oktober, 10.30 – 16 Uhr)
  • Bei der zweiten »Frankfurt Creative AI Conference« geht es um die Bedeutung von KI und Technologie für die Kultur- und Kreativwirtschaft. Anwesend ist das erste digitale Supermodel Shudu mit Schöpfer Cameron-James Wilson (Freitag, 18. Oktober, 10 – 12.30 Uhr, Salon).
  • Film Networking: »A book is a film is a game« (Freitag, 18. Oktober, 14 – 18 Uhr)
  • Buchmesse Film Awards: Verleihung am Samstag, 19. Oktober ab 20 Uhr im Frankfurt Pavilion.

Tipp 3: Aufschlauen 

Internationale Aussteller

© © Bernd Hartung / Frankfurter Buchmesse

Wie geht’s? ist die meistgestellte Frage auf den Messefluren.

Sobald man genau diese Frage auf einem Podium erfahrenen Gesprächspartnern stellt, kann man auch mal fundierte Antworten provozieren. Eine Auswahl an Terminen aus dem Fachprogramm, bei denen Sie aufschlussreiche Antworten bekommen.

  • Bestseller verzweifelt gesucht: Diskussion über Verkaufspotenzial und verlegerischen Wagemut mit den Autorinnen Nina George, und Janet Clarke sowie Berater Hans-Peter Übleis (Mittwoch, 16. Oktober, 13.30 Uhr, Frankfurt Authors Stage, Halle 3.0, K 15)
  • Zum diesjährigen CEO-Talk kommt Kelly Luegenbiehl – die Netflix-Vizepräsidentin für die Originalproduktionen wird erklären, welches Interesse Netflix an international verwertbaren Geschichten hat, und von Erfahrungen mit Verlagen und Agenturen berichten (Mittwoch, 16. Oktober, 14 Uhr, Frankfurt Pavilion, nur mit Voranmeldung).
  • Zukünftige Herausforderungen im Produk­tionsmanagment – Herstellungsleiter diskutieren. Mit Ellen Böckmann (Cornelsen), Claudia Güner (Thieme), Barbara Scheuer-Arlt (Random House) und Carsten Schwab (Diogenes). Mittwoch, 16. Oktober, 16 Uhr, Halle 4.0, G 91, Publishing Services & Retail Stage.
  • Das Geld liegt auf der Straße: Vom Remis­sionswahnsinn zum effizienten Warenfluss. Diskussion mit Buchhändlerin Iris Hunscheid (Buchhandlung Hoffmann), Michael Kursiefen (Schweitzer Fachinformationen), Solvey Munk (Umbreit), Thilo Schmid (Oetinger). Christina Schulte (stellvertretende Chefredakteurin des Börsenblatts) moderiert (Donnerstag, 17. Oktober, 16 Uhr, Halle 4.0, G 91, Publishing Services & Retail Stage)

Tipp 4: Karriere machen

© Paul Müller

Berufseinsteiger und Young Professionals erwartet ein reichhaltiges Programm.

Wir haben aus der Vielzahl der Angebote die wichtigsten Termine und Treffpunkte zum Informieren und Netzwerken zusammengestellt. Hier lohnt es sich auf jeden Fall vorbeizuschauen.

  • Das Forum Börsenverein informiert:  »Story-Seller: Der Buchhandel im Jahr 2030«, Mittwoch, 16. Oktober, 12 Uhr. Am Donnerstag, 17. Oktober, geht es um Karrierewege und -abschlüsse (15 Uhr, Halle 4.1, H 65).
  • Der Börsenblatt Young Excellence Award wird am Mittwoch, 16. Oktober, um 18 Uhr im Rahmen der Young Talent Reception im Business Club (Halle 4.0) verliehen.
  • Im Azubistro des mediacampus frankfurt (Halle 4.1, A 86) gibt es die ganze Messe­woche Autorenbesuch und Infomöglichkeiten zu Aus- und Fortbildungen und zu Studiengängen rund ums Buch; Events sind zum Beispiel ein Nachwuchslunch des Börsenvereins (Donnerstag, 17. Ok­tober, ­12 Uhr) mit den Nachwuchs­sprechern.
  • Der Young Professionals Day am Messesamstag steht unter dem Motto »Book up your life«. Die Jungen Verlagsmenschen verleihen erneut Gütesiegel für Volontariate mit hohen Ausbildungsstandards (13 Uhr). Bis 16 Uhr geht es dann um neue Berufsbilder und Auslandserfahrungen. Den Abschluss bildet wieder ein Speeddating (Halle 4.2, Edu Stage).
  • Das Campus Weekend macht die Halle 4.2, N 101 vor allem am Samstag zum Muss für Studierende mit einem Science-Slam-Frühstück (9.30 Uhr); und Lunch & Learn (F 8, 12 Uhr). Um 14.30 Uhr geht es um Karrierechancen bei Springer Nature (F 8), um 17 Uhr um Zufall und Planbarkeit des Karrierewegs. Studierende zahlen ermäßigt 15 Euro für das Tagesticket.

Tipp 5: Kinder- und Jugendbuch

© Tobias Bohm

Hier stehen Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt.

Die Buchmesse führt das neue Areal Frankfurt Kids Foyer im Hallenübergang 5.1 / 6.1 ein, das mit einem internationalen Gemeinschaftsstand, einer Titelausstellung, ausgewählten Spielwaren und Kindersoftware sowie der Bühne Frankfurt Kids Stage dem internationalen Publikum gewidmet ist. In Halle 3.0 wird es eine weitere Kids Stage für die deutschsprachigen Veranstaltungen geben. Die deutschsprachigen Kinderbuchverlage hatten sich dafür ausgesprochen, weil im Vorjahr zu wenig heimisches Publikum den Weg nach 5.1 / 6.1 gefunden hatte und den Besuchern nach einer Veranstaltung der Weg zu den Verlagsständen in Halle 3.0 zu weit war.

Neu ist das Jugendprojekt Frankfurt New Generation in Halle 3.0, K 91. In Kooperation mit der JungeMedien Jury der Stadtbücherei Frankfurt gibt es an den Fachbesuchertagen Informationen zum Thema Jugendbuch, und am Wochenende können sich Jugendliche ab 13 Jahren austauschen, Autoren treffen und kennenlernen oder entspannen.

  • Jubiläum hat in diesem Jahr der Nachwuchs­illustrationspreis Serafina, den die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur mit der Frankfurter Buchmesse und dem Börsenblatt vergibt. Die zehnte Preisverleihung, mit einer Diskussionsrunde mit Oetinger-Verlegerin Julia Bielenberg, Paul Maar und anderen findet am Dienstag statt (Literaturhaus, Schöne Aussicht, 19.30 Uhr).
  • Premiere: Preisverleihung des Gütesiegels Buchkindergarten der IG Leseförderung des Börsenvereins (Freitag, 18. Oktober, 15 Uhr, Halle 3.0, Kids Stage)
  • Deutscher Jugendliteraturpreis: Die Preisverleihung ist immer bis auf den letzten Platz besetzt. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey gratuliert den Gewinnern (Freitag, 18. Oktober, 17.30 Uhr, Congress Center).

Tipp 6: Die nächste Generation

© © Frankfurter Buchmesse 2018 / Anett Weirauch

Das Areal Frankfurt Authors in Halle 3.0 ist ein Fortbildungsangebot in bester Lauflage.

Es versteht sich als Weiterentwicklung der bisherigen Self-Publishing Area. Das alles hat die Frankfurt Authors Stage (K 15) im Angebot:

  • Das Einmaleins des Buchhandels für Selbstverlage, erläutert von MVB (Mittwoch, 16. Oktober, 13 Uhr)
  • Der Selfpublisher-Verband bietet einen Rundgang bei Dienstleistern für Selfpub­lisher an (Mittwoch, 16. Oktober, 13 Uhr, Halle 3.0, K 15, Authors Corner).
  • Auch BoD lädt ein: am 17. Oktober zum Empfang Buchhandel trifft Self-Publishing (15 Uhr) und am 19. Oktober zum BoD Frühstück – Das Meet & Greet für Autoren und Blogger (10 Uhr, Halle 3.0, E 43).
  • Netzwerken unter Textprofis lässt sich beim Get-together in der Frankfurt Authors Lounge (Halle 3.0, K 1) am Donnerstag, 17. Oktober, 16 – 17 Uhr, und Samstag, 19. Oktober, 11 – 12 Uhr.
  • Eine Diskussion zur Urheberrechtsreform mit Sascha Lobo, Zoe Beck, Matthias Hornschuh und Johannes Stricker wird vom Netzwerk Autorenrechte veranstaltet (Donnerstag, 17. Oktober, 14 Uhr).
  • Autorin Ursula Poznanski spricht über das Krimigenre (Freitag, 18. Oktober, 10 – 11 Uhr).
  • Die Frankfurt Authors Newcomer-Konferenz (Samstag, 19. Oktober, 10 – 16 Uhr, Halle 4.C, Raum Entente, soll Erstautoren in das ABC der Branche einführen; an fortgeschrittene Autoren richtet sich die Frankfurt Authors Konferenz mit Infos zur Plotgestaltung, Lizenzvermarktung und zu Buchtrailern (Freitag, 18. Oktober, 10 – 16 Uhr, Halle 4.2, Raum Dimension).
  • Tipps für Marketing in eigener Sache geben Wolfgang Tischer und Diana Hille­brand beim Talk »Exposé, Pitch, Vita« (Sonntag, 20. Oktober, 11 Uhr, Halle 3.0, K 15).

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld