Roadshow Religion in Hannover gestartet

Mehr als Bibeln im Regal

Am 20. September ist die Roadshow Religion gestartet: In der Verkaufsschulung werden Buchhändlerinnen und Buchhändler intensiv beraten, wie sie mehr aus der Warengruppe herausholen können. Der Auftakt wurde in der Buchhandlung an der Marktkirche gefeiert.

Carola Markwa bei der Eröffnung der Roadshow in Hannover

Carola Markwa bei der Eröffnung der Roadshow in Hannover © Reinhilde Ruprecht

In der Buchhandlung an der Marktkirche in Hannover mussten schnell noch zusätzliche Stühle aufgestellt werden: Am 30. September konnte Carola Markwa, Geschäftsführerin des Landesverbandes Nord vom Börsenverein des deutschen Buchhandels (Foto) die Gäste der ersten Veranstaltung der Roadshow Religion begrüßen. 24 Gäste hatte sie auf der Liste, kurzfristig kamen noch mehr. Die Verkaufsschulung soll Mut und Lust machen mit der Warengruppe Religion mehr Umsatz zu machen - einer im Sortiment nicht immer beliebten Warengruppe. Das Konzept ist bereits erprobt wurden bei der Roadshow Ratgeber, die der Börsenverein 2015/2016 veranstaltet hatte.

Die Roadshow besteht aus Regionaltreffen mit Verlagen aus dem jeweiligen Landesverband, die in einem der mitveranstaltenden konfessionellen Verbände organisiert sind:

  • dem Evangelischen Medienverband in Deutschland (EMVD)
  • dem Katholischen Medienverband (KM.)
  • der Vereinigung evangelischer Buchhändler und Verleger (VEB)

 Eingeladen sind natürlich die Buchhandlungen aus der Region bzw. dem jeweiligen Landesverband, zu

  • Gesprächen
  • Informationen
  • Leseexemplaren
  • einer Stärkung

Den Weg in die Innenstadt von Hannover hatten laut Veranstalter nicht nur Kolleginnen und Kollegen aus benachbarten Buchhandlungen angetreten, sondern auch z.B. aus Braunschweig, Bremen, Hermannsburg und Oldenburg, dazu kamen Interessierte aus Barsortiment, Verlag und vom mediacampus frankfurt. Bei von der Geschäftsführerin der VEB selbst gebackenen  Quiches kam das Gespräch schnell in Gang, auch beim Austausch über die von Verlagen aus dem Landesverband Nord und den konfessionellen Verbänden gestifteten Leseexemplaren.

Und natürlich bei den Fragen zu den thematischen Impulsen, die Renate Nolte (Geschäfstführerin der VEB), Reinhilde Ruprecht (Edition Ruprecht und stellvertretende EMVD-Vorsitzende) und Diedrich Steen (Gütersloher Verlagshaus) gaben, darunter:

  • Ist Kirchenmitgliedschaft ein Indikator für Kaufinteresse?
  • Titeln zu sozialen, regionalen, spirituellen und weiteren Themen
  • Ladenpreise und Umsatzanteile (Media Control)
  • Tipps für Verkauf und Kooperationen
  • Die  druckfrisch von der VEB herausgegebenen Broschüre „Welche Bibel passt zu mir? Und zu dir?“

Gastgeberin Karin Dörner erzählte, wie es zur Übernahme der Buchhandlung an der Marktkirche gekommen war, was sie verändert hat – und erhielt als Dank für einen gelungenen Abend von Reinhilde Ruprecht eine Playmobil-Figur. Natürlich eine Buchhändlerin.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld